Skip to content

Datenschutzerklärungen für Website und Blog

Viel habe ich in den letzten zwei Wochen über die DSGVO geschrieben, vergleichsweise wenig aber hat sich bisher hier getan … bis ich am vergangenen Wochenende die notwendige Zeit fand, meinen Worten auch Taten folgen zu lassen, zumindest für mein Blog und meine private Website.

Sowohl th-h.de als auch dieses Blog verfügen seit dem Wochenende über eine brandneue Datenschutzerklärung, die ich auf genau die von mir geschilderte Art und Weise erstellt habe. Hier im Blog findet sie sich auf derselben (statischen) Seite wie das Impressum, mit einem gesonderten Link direkt unter der Betreiberangabe, damit man nicht so viel scrollen muss. Verlinkt ist sie direkt von der Menüleiste am oberen Bildschirmrand. Auf meinen Webseiten habe ich ihr einen gesonderten Platz gegönnt; in der Hauptnavigation am oberen Rand der Seite ist sie dabei aus Platzgründen gemeinsam mit dem Link zum Impressum nun in den Menüblock “About” gerutscht. Dafür gibt es in der Fußzeile nun noch einmal einen gesonderten Link.

"Datenschutzerklärungen für Website und Blog" vollständig lesen

Sharing-Buttons für meine Homepage

Wie zu Anfang der Woche berichtet lassen sich mit Shariff Buttons zum datenschutzgerechten “Teilen” von Webseiten in sozialen Netzwerken nicht nur hier im Blog, sondern auch auf der eigenen Homepage realisieren.

Das habe ich nunmehr getan, und auch ein Shariff-Backend eingerichtet, dessen Nutzen mir allerdings überschaubar erscheint, weil die Anzahl der “geteilten” Seiten sich bei Twitter und Google+ prinzipbedingt nicht mehr anzeigen lässt und so von den drei von mir intensiver genutzten sozialen Netzwerken nur - und ausgerechnet - Facebook verbleibt. Ich frage mich daher, ob es nicht sinnvoller wäre, auf die numerische Anzeige der geteilten Seiten zu verzichten und dafür dann schmalere Icons verwenden zu können.

Insgesamt aber erscheinen mir solche Buttons, die auch außerhalb von Mobilgeräten ein bequemes “Teilen” ermöglichen, ganz sinnvoll.

FAQ-Updates

Im Januar 2018 habe ich die Betreuung dreier weiterer FAQs übernommen und zwei FAQs (davon eine der neu übernommenen) auf meinen Webseiten in HTML-Form online gestellt:

Für diese Texte gilt - wie für alle anderen -: “Betreuung” einer FAQ muss und soll nicht gleichbedeutend sein mit “einziger Autor”. Ergänzungen, Korrekturen, Kommentare nehme ich gerne entgegen.

votetakers.de - Release 0.13

Vor rund zweieinhalb Jahren habe ich das letzte Mal über ein Update für votetakers.de berichtet. Diesmal kann ich dann direkt zwei Updates vermelden.

Bei den Releases 0.12 im Januar 2016 und 0.13 im August 2017 wurden einige Fehler behoben (darunter auch Schreibfehler), Whitespace bei verlinkten Message-IDs ausgefiltert und alle URLs auf HTTPS umgestellt. Außerdem sind die Seiten auf einen neuen Server umgezogen und wurden nach UTF-8 konvertiert.

Webseiten-Umzug (und HTTPS für alle!)

Nachdem Umzugs meines Blogs sind jetzt auch (fast) alle meine Webseiten auf den neuen Server umgezogen, der - vergleichsweise - sehr viel flinker ist; kein Wunder, unterscheidet sich der technische Stand des Jahres 2017 doch hard- wie auch softwareseitig “leicht” von dem Stand anno 2009.

Schnellere CPUs, viermal soviel RAM (und damit eigentlich viel zu viel für eine einzelne Maschine statt mehrerer VMs) und nicht zuletzt SSDs statt rotierender Scheiben geben einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs, und PHP-Anwendungen profitieren - unter Debian Stretch statt Debian Wheezy - zusätzlich von PHP 7.0 und PHP-FPM.

Vor allem aber steht der certbot-Client zur Verfügung, so dass HTTPS mit allgemein anerkannten Zertifikaten quasi aufwandfrei nutzbar ist. Daher habe ich meine Homepage wie auch (fast) alle anderen Webseiten nunmehr generell auf HTTPS umgestellt. (Und auf Nanoc 4.x, aber darüber werde ich noch gesondert berichten.)

Wenn es irgendwo noch haken sollte, freue ich mich über eine Nachricht!

Liste von Windows-Mailservern

Die bereits bestehende, umfangreiche Liste von Newsservern auf meiner Homepage habe ich jetzt um eine Liste von Windows-Mailservern ergänzt, die sicherlich noch nicht umfassend ist, aber einen ersten Überblick ermöglichen sollte.

Ergänzungen und Korrekturen - und ggf. auch Empfehlungen - können gerne in den Kommentaren erfolgen; ich nehme sie freilich auch per E-Mail gerne entgegen.

Vernetzungsfunktion von dejure.org als nanoc-Filter

Das - kostenlose - juristische Informationsportal dejure.org bietet nach eigenen Angaben 90% der am häufigsten zitierten deutschen (Bundes-)Gesetze, insgesamt rund 300 an der Zahl, und dazu vor allem eine umfassende Literaturdatenbank mit Urteilen, Anmerkungen und Querverweisen an. Ist ein Gesetz nicht verfügbar, wird der Nutzer auf den entsprechenden Eintrag in der umfassenden Sammlung des deutschen Bundesrechts bei buzer.de - einem weiteren kostenlosen juristischen Informationsdienst - weitergeleitet.

"Vernetzungsfunktion von dejure.org als nanoc-Filter" vollständig lesen

Relaunch von th-h.de

Nach mehr als 12 Jahren konnte ich nunmehr - endlich - die lange, lange überfällige “Generalüberholung” meiner privaten Webseiten, meiner Homepage, abschließen und sie auf den aktuellen Stand der Technik bringen. Auch der Relaunch zog sich “etwas” länger hin, hatten die Arbeiten dazu doch (wie schon in einem früheren Blogeintrag geschildert) bereits im Januar 2015 begonnen.

Startseite von th-h.de

"Relaunch von th-h.de" vollständig lesen

d-e-n.net - die Webseiten für de.etc.notfallrettung

de.etc.notfallrettung (oder kurz d.e.n) ist eine der Newsgroups, wenn nicht sogar die Newsgroup, die ich bei meinem Usenet-Einstieg als erste kennengelernt habe. Mein erster Beitrag in d.e.n datiert vom Vormittag des 02.06.1997, ist jetzt also bald 18 Jahre alt und damit volljährig und wahlberechtigt.

Dementsprechend aktiv beteiligt und engagiert war ich dort. 1998 hatte ich damit begonnen, eine Liste von Mailinglisten (und bald auch Newsservern) zum Thema “Notfallrettung” zusammenzustellen und dort zu posten; 2001 folgten dann zunächst einige Texte zu dort oft diskutierten Rechtsfragen aus diesem Bereich und kurz darauf dann der Versuch, diese ganzen Einzeltexte zu einer Gruppen-FAQ zusammenzufassen. 2002 habe ich dann die von einem dortigen Aktiven manuell gepflegte “Schreiberliste”, also eine kurze Auflistung der “Regulars” der Newsgroup mit einigen Bemerkungen zu Ausbildungsstand, Funktion und Hilfsorganisation, übernommen bzw., nachdem sie weitgehend eingeschlafen war, eine Onlinefassung bereitgestellt in Form einer Mini-Webapplikation, bei der sich jeder Interessierte anmelden und dann seine Daten selbst pflegen konnte. Eine Kurzfassung wurde seitdem regelmäßig jeden Monat in der Gruppe veröffentlicht.

Die Gruppen-FAQ habe ich 2004 dann versuchsweise als Wiki ebenfalls ins Web gestellt, um auch anderen die Möglichkeit zu geben, sich an der Pflege unmittelbar zu beteiligen; das hatte ich anderen aktiven Newsgroups abgeschaut. Es war eben die große Zeit der webgestützten oder Web-unterstützten FAQs … Der Funke sprang allerdings nicht so recht über; auch wurde ich mit der verwendeten Wiki-Engine selbst nicht recht warm. Nach einer Umstellung 2005 auf ein anderes Wiki-System (an Mediawiki habe ich mich nie so recht herangetraut) habe ich 2006 dann “meine” Teile der FAQ als rechtliche Informationstexte in meine Homepage eingegliedert und die FAQ im wesentlichen als “Linksammlung” geführt. Auch sie war - wie die Schreiberliste - in die Navigation meiner privaten Homepage eingebunden.

2010 habe ich dann schließlich das seit 2001 nicht mehr aktualisierte “Infoposting” zur Newsgroup übernommen, auf den aktuellen Stand gebracht und weiterhin regelmäßig veröffentlicht.

Launch von d-e-n.net

Derzeit bin ich dabei, meine privaten Webseiten neu zu strukturieren. In diesem Zusammenhang möchte ich (weiterhin) alle mehr oder weniger eigenständigen Teile ausgliedern. FAQ und Schreiberliste von d.e.n sind eben genau das - und sie sind eben kein integraler Teil meiner privaten Webseiten. Ich habe sie daher - wie im Januar schon is-easy.de und my-fqdn.de - optisch und inhaltlich überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht und danach unter der Domain d-e-n.net neu online gestellt.

Neben der FAQ und der Schreiberliste - die derzeit nicht mehr von den Regulars selbst gepflegt werden kann, so dass Änderungswünsche wie früher per Mail zu senden sind - ist dort auch Platz für einige Informationen zur Newsgroup und ihrer Geschichte selbst. Nicht nur insoweit setze ich allerdings auf Input aus der Community, wenn es sie denn dort noch gibt; ich habe einen Anfang mit Links zum Einrichtungsverfahren gemacht, alles andere wird aber bis zu einem späteren Zeitpunkt warten müssen, wenn sich niemand sonst findet, der dazu etwas beisteuern kann und möchte.

Selbstverständlich nehme ich nicht nur Änderungswünsche für die Schreiberliste, sondern auch Änderungen und Ergänzungen der FAQ und eben auch der Informationen zur Newsgroup selbst wie auch Lob und Kritik allgemeiner Art gerne entgegen.

votetakers.de - Release 0.11

Zweieinhalb Jahre ist es her, dass die Webseiten der GVV ein größeres Update erhalten haben.

Zwischendurch (2013 und 2014) gab es einige kleine Fehler zu beheben, u.a. aufgrund des Updates zu PHP 5.4 und des dann auftretenden Problems mit der Funktion htmlspecialchars(), wesentliches hat sich jedoch nicht geändert. Am vergangenen Wochenende habe ich mir aber kurz einmal die Zeit genommen, Kommentare zu Abstimmungen zu ermöglichen, die auf der Statusseite im Web und im geposteten GVV-Status angezeigt werden können. Das war dann willkommener Anlass, die Versionsnummer zu inkrementieren. :-)

Ich bin selbst überraschend, dass mir der Code - obschon jetzt dreieinhalb Jahre alt - nicht nur immer noch gefällt, sondern auch vergleichsweise leicht verständlich und zu erweitern war. Das bin ich von meinen sonstigen Projekten - oft aus den Anfangszeiten meiner Beschäftigung mit PHP und Coding überhaupt und dann immer wieder weitergefrickelt - nicht unbedingt gewohnt. ;-)

(Re-)Launch von my-fqdn.de

Anfang der Woche hatte ich bereits den (Re-)Launch von is-easy.de verkündet - ein bislang nicht wirklich genutztes Angebot. Daneben gibt es einen noch älteren, ebenso aus dem Usenet geborenen Dienst, den ich bereits seit 1999 anbiete: nämlich die Registrierung eigener Subdomains zur Erzeugung von Message-IDs in Usenet-Postings (und E-Mails).

Im Zusammenhang mit einem Artikel im Linux-Magazin, der den - schlechten - Rat gab, beim Betrieb eines eigenen lokalen Newsservers vor der Einspeisung von Beiträgen ins Netz deren Message-ID zu entfernen, wurde auch die “richtige” Generierung eigener Message-IDs kontrovers diskutiert. Der Grund für den (potentiell verhängnisvollen) Ratschlag in besagtem Artikel war schließlich, dass Message-IDs meistens mit dem Namen des lokalen Rechners erzeugt wurden und dieser Name oft nicht weltweit gültig war, weil es sich nicht um einen FQDN (“fully qualified domain name”) handelte. Mich betraf das nicht, hatte ich doch bereits Zugriff auf verschiedene eigene Domains - aber ich wollte auch anderen auf einfache Weise die Möglichkeit zur Erzeugung eigener “gültiger” Message-IDs geben, und was lag da näher, als einfach eine entsprechende Subdomain dafür zur Verfügung zu stellen?

Also bot ich im Oktober 1999 an, Namen unterhalb von fqdn.th-h.de zu reservieren. Aufgrund des vergleichsweise großen Zuspruchs - im ersten halben Jahr immerhin rund 70 Anfragen - und natürlich auch aus Spaß an der Technik machte ich mich im Mai 2000 daran, die Vergabe zu automatisieren und die Beantragung eines Namens über meine Website zu ermöglichen. Ab dem 11.05.2000 (und dem 72. vergebnen FQDN) war es dann soweit: jeder Interessierte konnte sich einfach über ein Formular “seinen” Namen reservieren, und ich musste die Vergabe dann nach kurzer Überprüfung nur noch per E-Mail bestätigen.

Entsprechend meinem damaligen Kenntnisstand - und auf der Suche nach einer schnellen und einfachen Lösung - stand hinter fqdn.th-h.de keine Datenbank, noch nicht einmal sqlite, sondern schlicht eine Textdatei im CSV-Format, die durch PHP-Scripts gelesen und ggf. beschrieben wurde. Natürlich ohne jede Sicherung gegen konkurrierende Zugriffe. Ich wollte das zwar immer professionalisieren, aber dazu kam es nie so recht - es gab ja immer genügend anderes zu tun, und schließlich funktionierte das alles anstandslos … Bis heute, übrigens.

Über die Jahre boten mehrere Newsserverbetreiber ihren Nutzern selbst die Möglichkeit, einen Namensraum für die Erzeugung von Message-IDs zu nutzen, und Jürgen Freitag ging noch einen Schritt weiter als ich und stellte ein vergleichbares Angebot unter einer eigenen Domain, nämlich myfqdn.de, auf die Beine. So kam mir einige Zeit später die Idee, bei einem kostenlosen Anbieter die Domain my-fqdn.de zu reservieren und als Alternative zu fqdn.th-h.de zur Verfügung zu stellen.

Die Zeit verging; die Webseite von myfqdn.de ging irgendwann offline, my-fqdn.de musste ich von dem bisherigen kostenlosen Anbieter, der sein Angebot einstelle, umziehen, die Nutzung des Usenets stagnierte - aber es kamen immer wieder neue Anfragen für FQDNs, wenn auch in den letzten Jahren nur noch wenige. Immerhin: in den 15 Jahren von 1999 bis Ende 2014 wurden rund 1.300 FQDNs vergeben!

Aus diesem Grund habe ich die bereits angesprochene geplante Neustrukturierung meiner Website und die ohnehin bestehende Notwendigkeit einer technischen Überholung (CSV! konkurrierende Zugriffe!) zum Anlass genommen, nunmehr im Jahr 2015 my-fqdn.de als eigenständige Website an den Start zu bringen.

Optisch lässt sich die Ähnlichkeit zu is-easy.de nicht leugnen; das schadet aber nichts. Nicht jede Mini-Website braucht ein individuelles Design, und es erfüllt seinen Zweck. (Außerdem gefällt es mir. :-))

Auch hier nehme ich natürlich gerne Kommentare entgegen - und es besteht weiter die Möglichkeit, sich einen FQDN zu reservieren, falls noch jemand (ohne eigene Domain) das Usenet nutzt …

[Dieser Eintrag wurde nachträglich im Februar 2015 veröffentlicht.]

(Re-)Launch von is-easy.de

Im Usenet war (und ist?) es üblich, bei Bedarf auf die eine oder andere im Web publizierte FAQ oder Anleitung zu verweisen, am liebsten mit einer knackigen kurzen URL, die aber zugleich sprechend ist. Die heute bekannte Flut der URL-Verkürzer gab es damals noch nicht (manchmal denke ich, deren Aufkommen ist primär eine Folge der zunehmenden Twitter-Nutzung …), und zudem hatte diese Vorgehensweise den Vorteil, dass die Kurz-URL wiedererkannt werden konnte.

Manche dieser Dienste blendeten dann aber Werbung ein, indem sie die anzuzeigende Seite in einen Frame packten; außerdem klang bei manchen “sprechenden” URLs ein falscher Zungenschlag mit. Reaktionen auf - nicht immer - gut gemeinte Hinweise zur Verbesserung der äußeren Gestaltung der eigenen Usenet-Beiträge waren teilweise ohnehin bereits heftig genug; da half es nicht, als Verweis auf eine Anleitung zum Zitieren von Beiträgen http://learn.to/quote/ zu verwenden. Wer mag sich schon gern auf diese Weise implizit “Lern doch erst einmal …” an den Kopf werfen lassen?

Also hatte ich vor über einem Jahrzehnt kurzerhand selbst eine sprechende Domain registriert, nämlich is-easy.de, und entsprechende Weiterleitungen selbst angelegt. http://quoten.is-easy.de klingt in meinen Ohren angenehmer, und werbefrei ist es auch.

Seit 2002 war daher eine Unterseite meiner Homepage diesem Dienstangebot gewidmet, das allerdings über die initialen zwei oder drei Weiterleitungen nie hinauskam. Aber vielleicht besteht ja heute noch Bedarf an einem solchen Angebot, wenn man es nur neu präsentiert und besser auffindbar macht?

Unabhängig davon ist es Teil der - lange geplanten und in der Umsetzung nicht wirklich vorankommenden … - Neustrukturierung meiner Webseiten, solche Dienste unter einer eigenen Domain auszugliedern; insbesondere dann, wenn sie ohnehin schon von Anfang an eine eigene Domain nutzen. Außerdem bot mir das eine schöne Gelegenheit, mit Bootstrap zu spielen und auch andere der von mir geschilderten Techniken auszuprobieren.

Und so präsentiere ich hiermit nach 13 Jahren den (Re-)Launch von is-easy.de als eigenständige Website. Und ja, man darf das Angebot natürlich auch benutzen. :-)

Hinweise und Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne entgegen.

[Dieser Eintrag wurde nachträglich im Februar 2015 veröffentlicht.]

tweetbackcheck