Skip to content

Homepage-Update

Zum Anfang des Jahres 2018 habe ich in mehreren Schüben meine Webseiten überarbeitet und erweitert.

  • Eine der größeren Änderungen habe ich bereits in einem eigenen Beitrag geschildert: Downloadangebote tragen jetzt das Datum der letzten Änderung als Zeitstempel.

  • Darüber hinaus habe ich eine Liste von gebräuchlichen Webservern erstellt und insbesondere Informationen zum Apache Webserver zusammengefasst. Diese Zusammenstellung möchte ich noch ausbauen.

  • Außerdem habe ich eine - früher hier im Blog angebotene - Informationsseite über die von mir verwendete Software und die von mir genutzten Webapplikationen, meine “Tools”, hinzugefügt.

Hinzu kamen einige kleinere Änderungen.

Zeitstempel von Dateien unter Versionsverwaltung

Die Verwaltung von Dateien in einem Versionskontrollsystem (VCS) wie git hat einen Nachteil: der Zeitstempel im Dateisystem gibt nicht mehr den Zeitpunkt der letzten Änderung an dieser Datei wieder, sondern den Zeitpunkt, zu dem sie zuletzt (ggf. mit vielen anderen Dateien) ausgecheckt wurde.

Für Webseiten bedeutet das, dass man für die Ausgabe des Datums der letzten Änderung nicht mehr auf den Zeitstempel der entsprechenden Datei zurückgreifen kann. Das macht mir nichts aus, denn zum einen verwende ich mittlerweile weitgehend statische Webseiten, bei denen das ohnehin nicht ohne weiteres möglich wäre, und zum anderen bringt dieser Ansatz zwar den Vorteil der Automatisierung mit sich, aber zugleich den - aus meiner Sicht überwiegenden - Nachteil, dass jeder verbesserte Tippfehler, jede unsichtbare Änderung am Seitengerüst als “Update” vermerkt wird, obwohl der Inhalt möglicherweise weiterhin völlig veraltet ist. Ich ziehe es daher vor, selbst zu entscheiden, was als “Änderung” gilt, und dann das Datum der letzten Änderung selbst zu setzen.

So weit, so gut - aber wie sieht das mit Downloaddateien aus?

"Zeitstempel von Dateien unter Versionsverwaltung" vollständig lesen

Streaming mit Chromecast

Alle Jahre wieder, kommt das Weihnachtsfest … und damit auch die Frage, was man sich denn - als Geschenk - wünschen würde. Fiel die Antwort früher leicht, fällt sie heute zunehmend schwerer, denn die meisten materiellen Wünsche sind erfüllt (oder erfüllbar). Natürlich muss man sich nichts schenken, und es gibt genügend immaterielle Wünsche und Geschenke, aber es ist doch immer schön, im Kreise der Familie etwas auszupacken und sich gemeinsam daran zu freuen.

Nachdem der Stapel meiner ungelesenen Bücher in den vergangenen Jahren ungeahnte Höhen erreicht hat, habe ich mich dieses Jahr einmal systemisch mit der Frage beschäftigt, was mich denn an elektronischem Spielzeug noch faszinieren könnte, und bin nach meinem Erfolg mit den Sonos-Lautsprechern auf Chromecast gekommen.

"Streaming mit Chromecast" vollständig lesen

WLAN-Lautsprecher von Sonos

Ich fürchte, ich neige dazu, Geld auszugeben - nicht nur, aber auch für den impulsiven Erwerb von teurem Spielzeug. Mittlerweile hat sich das etwas gebessert, weil ich vor größeren Investitionen meine bessere Hälfte frage, die dann auf vorangegangene … wenig glückliche Investitionen verweist und mich zu der Erkenntnis bringt, dass ich genau genommen auch nicht so recht weiß, was ich damit anfangen will.

So ähnlich war der Ablauf auch, als ich über WLAN-Lautsprecher stolperte und mich dann für Sonos zu interessieren begann. Billig sind die Angebote ja nicht - und eigentlich brauchen wir das auch nicht, stehen hier doch genügend Computer herum, die Musik abspielen können, dazu noch eine alte Stereoanlage und irgendwo auch ein IPdio mini, ein “Internetradio”. Von Smartphones und Tablets wollen wir gar nicht reden … Günstigere Lautsprecher-Alternativen wiederum überzeugten mich nicht so wirklich, und so war es das dann.

"WLAN-Lautsprecher von Sonos" vollständig lesen

Wellenreiten 12/2017

Wer als “Websurfer” metaphorisch auf den Wellen des Netzes reitet, findet dabei zwar keine paradiesischen Inseln, manchmal aber immerhin ganz interessante Lektüre.

Im Dezember 2017 kann ich u.a. folgende Fundstücke empfehlen und der werten Leserschaft ans Herz legen:

Tips, Tricks & Tech

"Wellenreiten 12/2017" vollständig lesen

Serien 2017/II

Die Zeit rast weiter - jetzt ist das Jahr 2017 zur Gänze vorbeigezogen. Über mein Lesetagebuch hatte ich bereits berichtet; nun kommt der Rückblick auf die Serien des 2. Halbjahrs:

  • die 12. Staffel von Criminal Minds
  • die Staffeln 12 und 13 von Navy CIS
    (derzeit läuft die 14. Staffel)
  • die Staffeln 3 und 4 von Chicago Fire
    (über die beiden ersten Staffeln habe ich wohl nie berichtet …)
  • die 1. Staffel von Grimm
    (derzeit läuft die 2. Staffel)
"Serien 2017/II" vollständig lesen

Lesetagebuch 2017

Auch 2017 zeigt mein Lesetagebuch, wie wenig Zeit für Muße - oder doch fürs Lesen - war. Hatte ich im letzten Jahr von einem “all time low” gesprochen, hatte ich dieses Jahr schon Mühe, diese Zahl an gelesenen Büchern wieder zu erreichen (und bin bei der Seitenzahl noch weit darunter geblieben):

  • im Jahre 2017 gelesene Bücher: 27 (2016: 27)
    (darunter 24 (!) E-Books)
  • im Jahre 2017 gelesene Seiten: 7.781 (2016: 11.728)
    (davon 983 deutsche und 6.798 englische)
"Lesetagebuch 2017" vollständig lesen

Die (für mich) ideale Laptop-Tasche

Seit 2008 verwende ich eine Kinetik-Laptoptasche von Logitech, die sich für mich als das Nonplusultra erwiesen hat: viel, viel Platz für allerlei notwendiges und nicht notwendiges Zubehör, eine schock-geschützte, gepolsterte Tasche für den Laptop, in den Dimensionen überschaubar und durchaus stabil. Viele Jahre hat sie mich täglich begleitet: ins Büro, bei jeder Zugreise, zu jeder Veranstaltung, in jeden Urlaub. Seit einiger Zeit nutze ich sie deutlich seltener und nehme sie im Prinzip allenfalls noch auf lange Zugreisen oder bei mehrtägiger Abwesenheit mit, aber unentbehrlich ist sie dennoh.

"Die (für mich) ideale Laptop-Tasche" vollständig lesen

"StartCom temination announcement"

Bis zum Umzug meines Blogs auf neue Hardware stammte das SSL-Zertifikat für das Blog von StartCom, einem Tochterunternehmen von WoSign (wobei der Erwerb offenbar verdeckt durch Hinterleute erfolgte). Die Konzernmutter fiel jedenfalls 2016 durch … unschöne Praktiken bei der Erstellung von Zertifikaten auf, mit der Folge, dass Apple, Google (Chrome) und Mozilla (Firefox) allen Zertifikaten der Mutter- wie der Tochterfirmen sukzessive das Vertrauen entzogen.

""StartCom temination announcement"" vollständig lesen

Wellenreiten 11/2017

Wer als “Websurfer” metaphorisch auf den Wellen des Netzes reitet, findet dabei zwar keine paradiesischen Inseln, manchmal aber immerhin ganz interessante Lektüre.

Im November 2017 kann ich u.a. folgende Fundstücke empfehlen und der werten Leserschaft ans Herz legen:

Tips, Tricks & Tech

"Wellenreiten 11/2017" vollständig lesen

Wellenreiten 10/2017

Wer als “Websurfer” metaphorisch auf den Wellen des Netzes reitet, findet dabei zwar keine paradiesischen Inseln, manchmal aber immerhin ganz interessante Lektüre.

Im Oktober 2017 kann ich u.a. folgende Fundstücke empfehlen und der werten Leserschaft ans Herz legen:

Tips, Tricks & Tech

"Wellenreiten 10/2017" vollständig lesen

Zeitumstellung im Wandel der Zeiten

Der Wechsel von Sommer- auf Winterzeit (oder, wie Sprachpuristen sagen: “Normalzeit”) ist angenehmer als der umgekehrte Wechsel im Frühjahr, bekommt man die “gestohlene” Stunde doch wieder zurück und kann länger schlafen. Für die Technik hingegen ist diese Umstellung potentiell anspruchsvoller: springen die Uhren im Frühjahr einfach von 1.59 Uhr direkt auf 3 Uhr weiter, schließt sich im Herbst an 2.59 Uhr (A) wieder 2.00 Uhr (B) an, es gibt also eine Stunde lang “doppelte” Uhrzeiten und die Zeit läuft scheinbar “rückwärts”, was für Zeitstempel und Sortierungen durchaus “interessante” Folgen haben kann. Der kluge Mensch sieht jedenfalls auf Maschinen, die auf “Lokalzeit” laufen, grundsätzlich keine Cronjobs oder andere zeitgesteuerte Aufgaben zwischen 2 Uhr und 3 Uhr vor: es hilft ja nur begrenzt, wenn das im Frühjahr ausgefallene Backup dafür im Herbst doppelt erfolgt.

Ungeachtet dessen steht der “Normalbürger” zweimal im Jahr vor allem vor der Aufgabe, im Haushalt und anderswo alle Uhren vor- oder zurückzustellen. Und das ist - trotz tendentiell deutlich mehr Uhren bzw. Zeitanzeigen, auch in verschiedensten technischen Geräten - in den letzten Jahr(zehnt)en glücklicherweise doch deutlich weniger aufwendig geworden.

"Zeitumstellung im Wandel der Zeiten" vollständig lesen
tweetbackcheck