Skip to content

LstSim, der Leitstellensimulator

LstSim, den Leitstellensimulator, habe ich nicht nur im letzten Linkdump in der neuen Kategorie “Kennen Sie schon…?” vorgestellt; ich hatte bereits vor 11 Jahren, anno 2011, über eine frühere Version berichtet.

Ein Screenshot eines laufenden Spiels.

Das Browserpsiel lässt den Spieler die Aufgaben eines Mitarbeiters in einer Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst (ILS) übernehmen. Über das Telefon kommen Notrufe herein, zu denen entsprechende Einsatzfahrzeuge disponiert werden müssen; die Fahrzeuge melden ihren Status über das Funkmeldesystem (FMS) und geben Rückmeldungen. Dazu gibt es eine Übersicht über die verfügbaren Fahrzeuge (und ihren Status), eine Einsatzübersicht, eine Karte mit Feuer- und Rettungswachen, Krankenhäusern, Einsatzstellen und Krankenhäusern und, natürlich, haufenweise vorbestellte Krankentransporte.

Der Clou: die Karten sind reale Karten, und auch die Krankenhäuser, Rettungswachen, Fahrzeuge usw. sind liebevoll den realen Verhältnissen angepasst, was verfügbare Einsatzmittel, deren Stationierung, Funkrufnamen, Schichtzeiten usw. betrifft. Besonders interessant ist der Simulator damit natürlich für diejenigen, die den “Blaulichtbereich” aus eigener aktueller oder früherer, hauptberuflicher, nebenberuflicher oder ehrenamtlicher Tätigkeit kennen.

Ein klares Spielziel gibt es nicht; zur Verfügung stehen verschiedene Statistiken und Auszeichnungen, und natürlich gehört es zum Ehrgeiz dazu, jeden Einsatz möglichst schnell, effizient und mit den notwendigen Einsatzmitteln (aber auch nicht mehr) zu beschicken, im Krankentransport Wartezeiten zu vermeiden und Überstunden der Besatzungen zu minimieren. Dabei genügt es nicht, immer einfach den Einsatzmittelvorschlag zu übernehmen oder schlicht immer den nächsten KTW zu entsenden; ein wenig Vorplanung ist angesagt.

Damals, 2011, gab es deutlich weniger Funktionen - so fehlten zumindest die Krankentransporte, und ich bin mir auch nicht sicher, inwieweit Feuerwehr und Polizei schon eine Rolle spielten -, und es war nur der Bereich der ILS Ludwigsburg in Baden-Württemberg verfügbar. Mittlerweile kann man sich eine Vielzahl von Leitstellenbereichen aussuchen, wobei es hilft, wenn man sich örtlich und in der Struktur etwas auskennt.

Ich habe daher an einem der letzten Wochenenden fast einen Tag damit verbracht, die ILS Ludwigshafen - mein altes “Einsatzgebiet” während meiner Tätigkeit im Rettungsdienst - durch drei 24-h-Schichten zu betreuen. Nichts besonderes, aber nett und ungeahnt fesselnd, insbesondere, wenn man zu der Thematik einen gewissen Bezug hat.

Angucken und ausprobieren kostet nichts und wird empfohlen.

Trackbacks

Johanna J. am : Johanna J. via Twitter

Vorschau anzeigen
RT @Szlauszaf: Netz-Rettung-Recht: LstSim, der Leitstellensimulator https://t.co/sASp4K7DuA #spiele

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

tarzun am :

tarzun

Faszinierend.

In den letzten Jahren (insb. beim Schauen von "Feuer & Flamme") habe ich immer mal wieder daran gedacht "Irgendwo gabs früher mal einen Simulator wo man in der Leitstelle sass und hab natürlich nicht mehr gewusst wo das war.

Jetzt weiß ich es wieder, es war hier und es was ELF Jahre her… (das Blog steht immer noch als "Szlauszaf" im Feedreader, damals noch im Google Reader, auch schon wieder fast 10 Jahre her). Danke fürs Erinnern und den Link zur neuen und erweiterten Version.

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Mir war auch nicht bewusst, dass das schon so lange her war, als ich dieser Tage wieder einmal darüber stolperte …

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck