Skip to content

Wie man verlorene Adobe-Seriennummern wiederfindet

Die Idee, für eine hier vorhandene Version von Adobe Acrobat nach einigen Jahren einmal ein Update auf die aktuelle Version zu kaufen, erscheint gar nicht schlecht (auch wenn man sich über die Preispolitik leicht wundern darf - der Preis in EUR ist deutlich höher als in US-$).

Schön also, dass es eine günstigere Update-Version gibt, die gegenüber der Vollversion deutlich Geld spart. Blöd allerdings, wenn man - Ordnung muss sein! - vor dem Installieren der Update-Version die zum Update berechtigende Vorversion schon gelöscht hat. Hält alles schon ordentlich, führt aber natürlich zum Fehlschlagen der Update-Prüfung.

Kein Problem: man muss ja nur die Seriennummer der alten Version eingeben. Wenn man die allerdings nicht wiederfindet und sie auch nicht online bei Adobe registriert ist, warum auch immer … ist das eher schlecht.

Vorausgesetzt, man hat jetzt wenigstens noch ein Backup, das zeitlich vor der Deinstallation liegt, ist aber immer noch nicht aller Tage Abend. Falls also noch einmal jemand außer mir vor dem Problem steht, die Seriennummer einer Adobe-Acrobat-Installation aus einem Backup auszulesen, seien ihm folgende Schritte ans Herz gelegt:

  1. Im Backup das Verzeichnis \Program Files (x86)\Common Files\Adobe\Adobe PCD\cache suchen.

  2. Die dort vorhandene Datei cache.db mit einem Leseprogramm für SQLite-Dateien öffnen, bspw. dem DB Browser for SQLite. Die Seriennummer findet sich dort in codierter Form im Datenfeld SN.

  3. Die Seriennummer konvertieren, bspw. via Adobe Serial Algorithm.

Ich buche das jetzt alles unter der Überschrift “wenn man mal eben schnell vor dem Zubettgehen noch etwas ausprobieren will” ab, bedanke mich herzlich beim Autor von How Do I Find My Adobe Acrobat Serial Number? und mache mich nunmehr (einige Stunden verspätet) auf die Suche nach meinem Schönheitsschlaf.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Thomas Hühn am :

Thomas Hühn

Üblicherweise erklären sich die Preisdiskrepanzen dadurch, daß in Deutschland die PAngV existiert. In den USA kommen halt noch diverse Steuern auf den angegebenen Preis drauf.

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Sah mir nicht danach aus; ich bin bis zum Checkout gekommen, bis er das falsche Land bemängelte. :-) Und 139,- $ sind auch mit Märchensteuer keine 189,- € …

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck