Skip to content

Aus zwei mach eins

Seit mehr als 15 Jahren sorgte hier am heimischen Schreibtisch ein kompakter Laserjet 1015 für die notwendigen Druckleistungen; ein kompaktes, platzsparendes Gerät, das allerdings zunehmend in die Jahre gekommen ist. Schon die Suche nach Druckertreibern war nicht einfach, und in letzter Zeit machten sich auch mechanische Auffälligkeiten bemerkbar, so ein deutliches Quietschen beim Druck. Daher dachte ich schon 2016 über eine mögliche Neubeschaffung nach.

Auch der zweite im druckenden Bunde war nicht mehr topaktuell: Ezellohar, ein HP OfficeJet Pro 8600, leistete seit Anfang 2013 (und damit etwas weniger als halb so lange wie der Laserdrucker) gute Dienste beim Scannen, Kopieren, Faxen und - vor allem - farbig drucken. Das funktionierte alles recht gut, aber das Scannen auf ein Netzwerkshare funktionierte nach der Deaktivierung von SMB 1.0 nicht mehr, und ich fand es zunehmend störend, dass der Drucker vor einem Ausdruck immer erst einmal seine Patronen putzen oder sich neu sortieren muss (oder was er immer er da tat, bis er mal loslegte). Daher freite ich schon länger an einem Neugerät - und diesmal sollte es, wenn möglich, der schon ursprünglich ins Auge gefasste Farblaser sein, der dann zugleich den Laserjet ersetzen sollte.

"Aus zwei mach eins" vollständig lesen

Bei den sieben Zwergen

Ein paar Monate ist es schon her, dass ich Die Zwerge aus einem Humble Bundle angespielt habe - ein Computer Role-Playing Game mit einer interessanten Story, die in Text und Bild, vor allem aber auch Ton (in Form einer Erzählstimme) ausgerollt wird. Die Story scheint mir aber auch der Kern des Spiels zu sein (nicht ganz fernliegend, wenn es sich um die Umsetzung eines Buches handelt); die Spielmechanik hat mir nicht so gut gefallen.

Nach einem kurzen Intro, bei dem man sich mit der Kampfsteuerung vertraut machen soll, springt die Geschichte ein paar Jahrhunderte in die Jetzt-Zeit. Unser Held, ein verwaister Zwerg, hat Aufnahme bei einem Magier gefunden und ist dort in der Schmiede (wo sonst?) tätig. Nun erhält er zum ersten Mal einen Auftrag zu einer Reise über das Land, um einem früheren Lehrling des Meisters etwas zu überbringen - und dabei gerät er mitten in einen Ansturm wüster Orkhorden gegen das Geborgene Land.

"Bei den sieben Zwergen" vollständig lesen

Von Debian Stretch zu Buster

Hatte ich demletzt noch von diversen Updates von Debian Oldoldstable auf Debian Oldstable berichtet, habe ich nunmehr meinen Hauptserver auf das aktuelle Debian 10 Buster geupdatet. Das lief weitgehend problemlos; der dennoch entstandene Aufwand hatte mit den Betriebssystemupdate nichts zu tun.

"Von Debian Stretch zu Buster" vollständig lesen

Niffelheim

Niflheim ist ein Ort aus der nordischen Mythologie, Niffelheim ist eine Art CRPG und in jeder Hinsicht das Gegenteil zu Bad North, von dem ich zuvor berichtete: die Grafik wirkt auf den ersten Blick opulent, die Spielmöglichkeiten reichhaltig und divers - am Ende ist das alles aber recht repetitiv.

Die Hintergrundstory ist einfach: man findet sich als nordische(r) Krieger(in) nach dem Tod nicht in Asgard, sondern in Niffelheim wieder und muss von dort entkommen. Dazu muss man aus verschiedenen Dungeons die Einzelteile eines Portals zusammensammeln.

"Niffelheim" vollständig lesen

Von Jessie zu Stretch - erneut

Ja, ich bin spät dran - bereits Mitte letzten Jahres wurde Debian 10 Buster veröffentlicht, aber die meisten meiner Server liefen noch unter Debian 8 Jessie, mit Ausnahme des neuesten Zugangs, der bereits unter Stretch installiert wurde, und meines heimischen Servers, den ich bereits vor zweieinhalb Jahren (!) geupdatet hatte (dass das so lange her ist und die anderen Updates schon so lange auf meiner Todo-Liste stehen, war mir gar nicht mehr bewusst).

Ich hatte mir im Prinzip für jede Maschine einen (halben) Tag reserviert, aber der Aufwand hielt sich in erstaunlichen, sehr angenehmen Grenzen. Meine Hinweise, die ich bereits vor zweieinhalb Jahren im Blog notiert hatte, kann ich demnach recht kurz ergänzen.

"Von Jessie zu Stretch - erneut" vollständig lesen

Böser, böser Norden

In Anbetracht einiger Blogbeiträge aus den letzten Wochen wird es niemanden wundern, dass ich in den vergangenen Monaten immer wieder einmal den Inhalt des einen oder anderen Humble Bundle angespielt habe. Heute möchte ich über Bad North berichten, ein Echtzeit-Strategiespiel (so die Wikipedia) bzw. ein “minimalistic, real-time tactics roguelite”, also ein minimalistisches Echtzeit-Taktikspiel mit Rogue-ähnlichen Elementen; letzteres hat sich mir noch nicht erschlossen.

"Böser, böser Norden" vollständig lesen

Wellenreiten 04/2020

Wer als “Websurfer” metaphorisch auf den Wellen des Netzes reitet, findet dabei zwar keine paradiesischen Inseln, manchmal aber immerhin ganz interessante Lektüre.

Aus dem April 2020 kann ich u.a. folgende Fundstücke empfehlen und der werten Leserschaft ans Herz legen:

Tips, Tricks & Tech

Hardwarebasteln

"Wellenreiten 04/2020" vollständig lesen

Power to the tower!

Bei Warstone TD steht TD für Tower Defense - und das ist auch der Kern des Spiels, aber eben nicht - wie man das sonst kennt - alles. Warstone TD kombiniert das nämlich mit einer Story und der Notwendigkeit, das eigene Dorf aufzubauen. Die Tower Defense-Missionen, die auf einer Karte ausgewählt werden können, spielen dabei quasi die Rolle von Quests.

"Power to the tower!" vollständig lesen

Serendipity 2.3.5 released

Während im Hintergrund an Serendipity 2.4 geschraubt wird, haben sich wieder genügend Fehlerbehebungen angesammelt, die ein Bugfix-Release rechtfertigen, so dass am vergangenen Wochenende Serendipity 2.3.5 veröffentlicht wurde.

Die Einzelheiten zu den Änderungen finden sich wie immer in der NEWS-Datei im Verzeichnis /docs/ und (strukturierter) im Release-Announcement auf Github.

"Serendipity 2.3.5 released" vollständig lesen

Der Teufel steckt im Detail

Vor einigen Tagen hatte ich berichtet, wie sich mithilfe der <details>- und <summary>-Elemente von HTML 5 ganz leicht “ausklappbare” Erläuterungen - nur mit HTML und ggf. CSS, ohne Javascript - erzeugen lassen. Danach ist mir aufgefallen, dass wir - also vor allem vermutlich yellowled - das in Serendipity auch schon nutzen: im 2k11-Theme wird damit im Blog die einblendbare “Vorschau” der Trackback realisiert, und im Backend findet derselbe Mechanismus bei der Einblendung weiterer Informationen in den Plugin-Boxen Anwendung.

In einem Kommentar zu meinen Blogeintrag hatte Beat dann vorgeschlagen, statt der Screenshots doch lieber ein Live-Beispiel im Blog zu zeigen. Das wollte ich dann “mal eben schnell” nachholen - und natürlich ging das dann nicht “mal eben”, und nicht richtig schnell, so dass ich daran dann länger geknobelt habe. Mittlerweile tut es aber.

"Der Teufel steckt im Detail" vollständig lesen

Details - ganz einfach

Meistens ist es so: Ich habe eine Idee, die ich gerne auf einer meiner Webseiten umsetzen würde - sei es, dass ich das irgendwo anders gesehen habe und diese Funktion auch gerne hätte, sei es, dass mir ein eigener Gedanke gekommen ist. Dann recherchiere ich und stelle fest: das ist alles ziemlich kompliziert. Klar, wenn man HTML einigermaßen, CSS oberflächlich und JS gar nicht beherrscht, ist man zumeist auf copy&paste oder viel Ausprobieren angewiesen, und der Teufel steckt ohnehin immer im Detail.

Manchmal aber ist es auch umgekehrt: ich mache mich auf, um nach Lösungen zur Umsetzung einer Idee zu suchen - und finde heraus, dass eigentlich gar nichts mehr umzusetzen ist, weil alles schon fertig ist. So ging es mir bei einer meiner letzten Ideen, als ich eine Möglichkeit suchte, weitergehende Erläuterungen in einem längeren Text erst auf Wunsch einzublenden.

"Details - ganz einfach" vollständig lesen

Strategischer Aufbau, tiefgekühlt

In einem Humble Bundle der letzten Monate steckte auch Frostpunk, laut Wikipedia ein “city-building survival game”, das ich gerne ausprobiert habe, das mich aber letztlich nicht fesseln konnte - was sicherlich weniger am Spiel an sich als am Spielprinzip lag.

"Strategischer Aufbau, tiefgekühlt" vollständig lesen

"Sprechende" Message-IDs erzeugen mit dem INN

Ich fürchte, das hier wird ein eher technisch geprägter Special-Interest-Beitrag werden, aber sei es drum: es soll darum gehen, mit Hilfe des Newsservers INN Message-IDs für Usenet-Postings zu erzeugen, die neben ihrem primären Daseinszweck - ein Posting mit einer dauerhaft und global eindeutigen ID zu versehen - auch einen menschenlesbaren Inhalt haben.

""Sprechende" Message-IDs erzeugen mit dem INN" vollständig lesen

Haec sunt enim festa paschalia

Haec sunt enim festa paschalia,
in quibus verus ille Agnus occiditur,
cuius sanguine postes fidelium consecrantur.

Cute white small sheep lamb standing between blooming apple tree blossoms
© Carola Schubbel - stock.adobe.com

Frohe, gesegnete und gesunde Ostern!

Schöne Kinderbücher

Manche illustrierten Kinderbücher sind auch etwas für Erwachsene. Oder jedenfalls für Volljährige. Ich habe, zum Beispiel, eine ganze Menge Bilderbücher über Schafe. (Wer hätte damit rechnen können?)

Derzeit leiden wir eher weniger an einem Mangel an Informationen - Daten und Informationen haben wir zuhauf, was uns fehlt, sind verlässliche, strukturierte, gut dargestellte Informationen. Das gilt auch für Listen und Empfehlungen jeder Art wie “Die besten 10 Was-auch-immer”; ohne nähere Beschreibungen oder aus seriöser Quelle ist das wenig hilfreich.

Hilfreich, aber aufwendig sind hingegen von Hand gepflegte (“kuratierte”) und regelmäßig akutlaisierte Listen zu einem bestimmten Thema. Auch die sind natürlich subjektiv, aber immerhin bieten sie eine Auswahl, und oft weiß man mit der Zeit, ob Kriterien, Wertekanon und Geschmack des Kurators hinreichend passend für den eigenen Gebrauch sind. Selbst wenn nicht: man lernt viel Neues kennen, und oft ist dann doch etwas dabei, mit dem man etwas anfangen kann.

"Schöne Kinderbücher" vollständig lesen
tweetbackcheck