Skip to content

Das Telefon, mit dem man nicht telefonieren kann

Vor einem knappen Jahr hatte ich davon berichtet, dass ich mir nunmehr doch ein Pixel 3 als neues Smartphone zugelegt habe, und das gerade einmal anderthalb Jahre nach der Ersatzbeschaffung eines Nexus 5x. Und ich hatte auch geschildert, wie zufrieden ich mit dem Gerät (trotz des einigermaßen happigen Preises von mehr als 800,- €) war.

Das würde ich jetzt nicht mehr so unterschreiben.

Oh, alles “smarte” an diesem Smartphone ist weiterhin fein: die Kamera macht hervorragende Bilder und reagiert sehr schnell, die Apps laufen flott, es ist genügend Platz da, mir gefallen auch der Google Assistant und die anderen Komfortfunktionen, es gibt regelmäßige Updates (einer der Gründe für mich, unmittelbar von Google unterstützte Smartphones zu kaufen) … über die Verwendung als Taschencomputer kann ich überhaupt nicht klagen.

Nur hatte ich ja vor knapp drei Jahren die witzige Idee, das Smartphone auch zum Telefonieren zu verwenden. Und da, beim zweiten Teil des zusammengesetzten Wortes “Smartphone” (also dem “phone”), sieht es leider nicht so rosig aus.

Der wichtigste Grund für den Erwerb eines Mobiltelefons war für mich schon in der ersten Hälfte der 90er Jahre, als ich kurz nach dem Abitur das erste Mal ein solches Gerät mein Eigen nannte, die mobile Erreichbarkeit. Statt Cityruf und Eurosignal (wer nicht mehr weiß, was das ist, kann sich bei der Wikipedia auf Stand bringen lassen) einfach ein Telefon in der Tasche (bzw. am Gürtel) - toll! Mittlerweile schätze ich es natürlich auch, unterwegs telefonieren zu können, und nutze prozentual weit vorne die “smarten” Funktionen, aber Erreichbarkeit ist immer noch und zunehmend von Bedeutung. Hinzu kommt, dass ich auch beruflich grundsätzlich durchgehend (24/7) erreichbar sein muss und wenig Lust verspüre, ein weiteres, dienstliches Telefon für diese Zwecke mitzuschleifen, so dass dort überall meine private Rufnummer hinterlegt ist.

Nun musste ich seit Anfang diesen Jahres mehrfach feststellen, dass mich zuhause Anrufe nicht erreichen. Ich bekomme - praktisch instantan - eine SMS-Benachrichtigung, dass ein Anruf auf der Mailbox eingegangen ist, aber das Telefon klingelt nicht. Und wenn ich danach mit dem Gerät zu telefonieren versuche, geht der Anruf nicht raus. Nun ist die Mobilfunk-Versorgung in der Wohnung nicht optimal, aber eigentlich ausreichend; so jedenfalls die Anzeige im Display, und so auch die Erfahrung. Man sucht sich manchmal einen Platz, an dem die Verbindung besser ist, aber telefonieren und vor allem Anrufe annehmen kann man überall. Ich dachte also allmählich - unwillig - über einen Austausch nach (dazu müsste ich mir ein Ersatzgerät besorgen und auf mein schönes Telefon einige Zeit verzichten, und es schließlich wieder neu einrichten), wollte mich aber zuvor online informieren. Vielleicht war das ja ein bekannter Fehler, der sich leicht beheben ließ?

Und freilich - bekannt war der Fehler offensichtlich, aber mit der Behebung … war es nicht so weit her.

Google spuckt massenhaft Informationen zu dem Thema aus:

Der Eintrag im Issue Tracker fasst das Problem und seinen Umfang gut zusammen. Es handelt sich offenbar um einen systematischen Fehler, der nicht nur bestimmte Geräte, sondern die gesamte Serie betrifft, und für den es bisher keinen Bugfix gibt. Das Problem zeigt sich dabei in zweierlei Form: zum einen ist das Gerät - unerkennbar! - aus dem Netz nicht erreichbar (jedenfalls nicht für Anrufe), und zum anderen treten Verbindungsabbrüche während laufender Telefonate auf, gekennzeichnet dadurch, dass die Gegenstelle einen nicht mehr hört, obwohl man den Partner gut versteht, und/oder dass das Gespräch einfach abbricht. Beides scheint (!) damit zu tun zu haben, dass (vor allem) die LTE-Versorgung schlecht ist oder sich vor allem durch Bewegung verschlechtert, und das Telefon nicht richtig auf UMTS zurückfällt. Jedenfalls besteht ein erkennbarer Bezug zu einer schlechteren Mobilfunk-Versorgung. Wer sich nur in gut (mit LTE) versorgten Bereichen aufhält, hat das Problem nicht.

Mittlerweile habe ich ausreichend Erfahrungen gesammelt, um die diese Überlegungen zu bestätigen. Im Büro und unterwegs in der Innenstadt gibt es keine Probleme mit der Erreichbarkeit, zuhause jedoch ständig. Ich kann das deshalb einschätzen, weil ich seit vielen Monaten nach der Heimkehr eine generelle Rufumleitung vom Mobiltelefon auf die Festnetznummer einrichte (die ich natürlich bezahlen muss, was aber dank Freieinheiten kein Problem ist) und diese dann nach dem Verlassen der Wohnung wieder lösche. In über 90% der Fälle ist die Einrichtung dieser Rufumleitung über den entsprechenden Menüeintrag aber primär gar nicht möglich - technisch gelöst ist das so, dass das Gerät zunächst (etwas langwierig) den Status aller vier denkbaren Rufumleitungen aus dem Netz abruft, anzeigt und dann ggf. Änderungen ans Netz sendet. Bereits der Abruf läuft in Fehlermeldungen, offenbar nach einem Timeout. Ich habe - früher - mehrfach bestätigt, dass man dann auch nicht telefonieren kann, und wenigstens einmal, das eingehende Anrufe nicht durchgehen. Ein Neustart des Geräts behebt das Problem dann: die Rufumleitung ist instantan einrichtbar.

Nach unserem Sommerurlaub kann ich auch das zweite Problem - Verbindungsabbrüche bei schlechterem Netz - bestätigen. Die Netzabdeckung direkt an der Küste ist - wie wir wissen - nicht optimal; sie reicht aber normalerweise problemlos für Telefonate und jedenfalls am “landseitigen” Ende der Wohnung auch für eine stabile UMTS-Datenverbindung (und “seeseitig” funktionieren Datenverbindungen über LTE auch meistens gut). Telefonie geht aber gar nicht, selbst dann nicht, wenn man sich um einiges “landeinwärts” im Ort bewegt und der Empfang laut Display optimal ist. Dennoch versteht einen der Gesprächspartner nach kurzer Zeit nicht mehr, und/oder das Gespräch reißt ab. Letzteres - plötzliche Gesprächsabbrüche - habe ich mittlerweile auch mehrfach auf der Autobahn erlebt; dort ändert sich ja die Netzabdeckung ständig, wenn es mal bergauf, mal bergab geht, mal auf freier Fläche, mal durch Waldschneisen. Plötzlich ist das Gespräch dann weg (was man dank Freisprechanlage auch nicht sofort bemerkt). Und reproduzierbar ist das Phänomen auch, wenn man mit dem Auto auf den Hof fährt; das Gespräch wird schlechter und ist bald unterbrochen.

Mag es noch möglich sein, zuhause eine Rufumleitung aufs Festnetz einzurichten, hilft das unterwegs nicht weiter. Zum einen kann man nicht gesichert telefonieren (also weder stabil anrufen noch angerufen werden - die Verbindungsabbrüche im laufenden Gespräch betreffen beide Varianten), zum anderen gibt es eben auch anderswo “Funklöcher”, in denen die Mobilfunkversorgung nicht optimal ist, so dass man aber dennoch eigentlich telefonieren können müsste, aber eben gar nicht erreicht wird, weil das Telefon (unerkennbar) “offline” ist und alle Anrufe direkt auf die Mailbox gehen, obschon die Datenverbindung stabil steht.

Eine Lösung erscheint nicht wirklich in Sicht; ein Austausch des Geräts hilft - wie auch andere Tipps und Tricks - nicht zuverlässig oder dauerhaft, wie Käufer bestätigen können, die beim fünften Austauschgerät angelangt sind, und Google scheint das Problem selbst noch nicht im Griff zu haben, obschon es seit März 2019 als “Priority 1” und “Severity 1” eingestuft ist:

  • P1: An issue that needs to be addressed quickly. Such an issue significantly impacts a large percentage of users; if there is a workaround it is partial or overly painful. The impact of the issue is to a core organizational function, or fundamentally impedes another team.

Ich bin also erst einmal weiter unglücklich und warte ab - und denke sowohl über mögliche Lösungen als auch über zukünftige Kaufentscheidungen nach. :-(

Mit einem positiven Aspekt kann ich aber immerhin schließen: Die Updates kommen weiterhin, und sie funktionieren auch. So habe ich heute das Update auf Android 10 installiert, und weil der Reboot ungewöhnlich lange dauerte, direkt nach diesem Symptom gegoogelt - was ich vielleicht besser nicht getan hätte:

Ein “Hänger” für zwei Stunden, fünf Stunden oder wie lange auch immer klang angesichts einer geplanten Reise an diesem Tag nicht gut … aber die Sorge war umsonst. Als ich das nächste Mal nach dem Telefon geschaut habe, war alles gut. Puh. Immerhin.

Trackbacks

Netz - Rettung - Recht am : Update: Man kann jetzt doch telefonieren!

Vorschau anzeigen
Wie immer - erst ärgere ich mich monatelang, dann entscheide ich mich, über meinen Unmut mit der schlechten Telefonie-Funktionalität des *Pixel 3 * zu berichten … und schon ist das alles nicht mehr aktuell. Ich kann nämlich nunmehr mit vorsichtigem

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Klaus am :

Klaus

Schon bescheuert.

Soweit ich mich erinnere, hat mein erstes Mobiltelefon 1999 fast nie solche Probleme gehabt. Vielleicht ist die Erinnerung falsch? Und "smart" waren die Dinger ja auch nicht.

Ich würde mir wünschen, dass die Telefonie bei Tests von neuen Geräten mehr berücksichtigt wird. Da gehts immer nur um die bessere Kamera oder sonst irgendwelchen Schnickschnack.

Viele Grüße, Klaus

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck