Skip to content

Ein neues Smartphone

2010 im April hatte ich mir - late adopter, wie immer - ein HTC Desire als erstes Smartphone zugelegt. Im Februar 2012 folgte ein Galaxy Nexus von Samsung, und seitdem bin ich den Smartphones von Google treu geblieben, bekommen sie doch zuverlässig über Jahre Updates - wenn auch nicht immer auf das allerneueste Android-System. Bereits im November 2013 folgte daher ein Nexus 5, und damit hatte ich bis dahin einen Rhythmus von (knapp) zwei Jahren in der Beschaffung.

Wie bei meinen Laptop-Neubeschaffungen (bisher regelmäßig alle drei Jahre - mit Ausnahme der letzten Neubeschaffung nach fünf Jahren, denn eigentlich war das Gerät noch gut) hatte ich eigentlich keinen Bedarf an einer Neubeschaffung und war daher gar nicht so richtig auf dem aktuellen Stand, was gerade “in” ist … als mein bisheriges Smartphone ein kleines, aber entscheidendes Problem entwickelte: der Lautsprecher versagte den Dienst. Eigentlich kein großes Ding - würde darüber nicht auch der Klingelton generiert. Und Videos o.ä. ohne Ton mögen ja noch angehen, aber ein Telefon, das nicht mehr klingeln kann, ist nicht wirklich hilfreich: hatte ich mich doch “gerade” erst entschlossen, das Smartphone auch als Telefoniegerät zu nutzen.

Der Fehler ist, wenn man so durchs Netz schaut, nicht völlig unbekannt, und ich kann bestätigen: drücke ich fest auf der Rückseite im Bereich des “U” oder “S” des Nexus-Schriftzugs, dann habe ich Ton - insbesondere, wenn das Gerät auf einer festen Oberfläche liegt. Offenbar gibt es dort also ein Kontaktproblem, an dem ich vielleicht nicht ganz unschuldig bin, trage ich das Telefon doch oft in der Gesäßtasche und habe das eine oder andere Mal “halb” darauf gesessen und es vielleicht etwas gebogen oder zumindest belastet. Sei es, wie es sei - ich kann meine manuellen Fähigkeiten realistisch genug einschätzen, um zu wissen: ein Smartphone zerlegen und Teile tauschen wäre illusorisch.

Also war eine Neubeschaffung geboten. Was hat Google so im Angebot? Das Pixel - ein Schnäppchen, man bekommt es schon für 759,- €, kann aber auch 1.009,- € ausgeben. Sagen wir so: das ist ungefähr das Doppelte dessen, was ich bisher angelegt habe, und ein wirklich stolzer Preis, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob sich das für eine überschaubare Nutzungsspanne lohnt, vor allem, da mir bisher eigentlich nicht wirklich etwas fehlte. Andererseits schrecken mich hohe Preise für technisches Spielzeug selten ab. Also … habe ich noch etwas weitergesucht, und meine Erinnerung trog mich nicht: bei dem Gerät sind (Hardware-)Probleme mit dem Mikrofon bekannt, die angeblich 1-2% der Produktion betreffen; außerdem soll es da und dort Softwareprobleme mit Bluetooth geben. Und, bei aller Liebe: 750-1.000 € auszugeben, um danach vielleicht ein Gerät zu haben, bei dem der Lautsprecher funktioniert, aber nicht das Mikrofon, wäre schlecht für meinen Blutdruck.

Aber, wenn ich mit einem bald dreieinhalb Jahre alten Gerät zufrieden war, warum nicht mal schauen, was es noch an älterer Hardware gibt? - Und so wurde das Neugerät ein Nexus 5x von LG. Bisher bin ich sehr zufrieden: die aktuelle Android-Version, die das Nexus 5 nicht mehr bekommen hat, ein Fingerabdruckleser, der die schnelle Aktivierung und Entsperrung des Geräts ermöglicht, und sonst im Prinzip alles so wie bisher. Like.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck