Skip to content

Wie ich arbeite - 2020

Vor einem guten Jahr habe ich erstmals davon berichtet, wie ich arbeite: welche Rechner und welche sonstige Hardware ich verwende, welche Software ich nutze und so weiter und so fort.

Nach einem Jahr lohnt vielleicht einmal ein Update; und in einem Aufwasch kann ich dann direkt auch etwas zu den von mir verwendeten Apps und Webapplikationen sagen.

Hardware

Auf der Hardware-Seite hat sich wenig geändert: hier läuft weiterhin mein nunmehr gut ein Jahr alter Desktoprechner Scatha mit denselben Eingabegeräten, weiterhin Meneldor, der dreieinhalb Jahre alte Laptop, derselbe jetzt neun Jahre alte “Server”, dieselben Drucker und Scanner und dieselbe Netzwerktechnik sowie die übrige Hardware. Geändert hat sich nur der Router: vor einem halben Jahr habe ich aufgrund eines erneuten Tarifupgrades meine bisherige FRITZ!Box 7490 durch eine FRITZ!Box 7590 ersetzt.

Auch bei den Mobilgeräten hat sich etwas getan: weiterhin nutze ich mein Pixel 3 und meinen Kindle, aber das Pixel C hat den Geist aufgegeben, weshalb ich es Anfang des Jahres durch ein Samsung Galaxy Tab S5e ersetzt habe.

Software

Auf der Software-Seite hat sich ebenfalls kaum etwas getan. Ich nutze weiterhin die bereits vor einem Jahr genannten Programme, ggf. in der aktuellen Version, wobei Sublime 3 nunmehr nicht nur Änderungen in Dateien unter (Git-)Versionskontrolle anzeigen kann, sondern auch durch Sublime Merge ergänzt wird. Das Office-Paket von Microsoft nutze ich nunmehr als Office 365, und auch Adobe Acrobat habe ich als Abonnement lizensiert. Vergessen habe ich wohl bei meiner damaligen Aufzählung StarMoney 12.

Geändert hat sich nur die Software für das - haha - “papierlose Büro”: Office Manager habe ich durch Paperless, mit dem ich so halblebig zufrieden bin.

Eine Lösung für Mail und News suche ich noch, aber der Blogbeitrag zu dem Thema ist immer noch nicht fertig.

Mein Smartphone Anfang 2020.

Apps auf Smartphone und Tablet

Die vor einem Jahr in Bezug genommene Aufstellung von Ende 2018 ist immer noch weitgehend aktuell, allerdings mit einigen Modifikationen.

  • gReader ist leider tot; ich nutze jetzt FeedMe - aus meiner Sicht keine Verbesserung, aber das kleinste Übel.

  • Ich habe dem sozialen Druck nachgegeben und nunmehr auch WhatsApp installiert.

  • Google+ gibt es nicht mehr, FastHub und ConnectBot nutze ich - wie auch einige weitere, damals schon als ungenutzt dargestellte Apps - nicht mehr bzw. habe ich deinstalliert.

  • Neu sind die Keybase-App und die Kindle-App von Amazon.

Webspace-Inventar 2020

Auch das Webspace-Inventar von 2017 ist noch weitgehend aktuell. Neu hinzugekommen ist Ghost.

Web-Dienste

Nicht alle Dienste hoste ich selbst - ich nutze auch fremde Angebote. Dazu gehören natürlich die schon genannten sozialen Netzwerke Twitter, Facebook und XING, aber auch Feedly, Slack, Keybase und Github sowie Todoist, Amazon Video und Netflix. Außerdem nutze ich Zapier als Automatisierungsdienst (und Nachfolger von IFTTT) und habe Notion angetestet.

Was andere dazu sagen

Ich würde mich freuen, noch mehr Darstellungen dieser Art (oder Updates für 2019/2020) zu lesen.

Trackbacks

beko.famkos.net am : https://beko.famkos.net/2020/01/20/43051/

Vorschau anzeigen
Intriguing. I’ve seen some “What I use” pages for quite some time now and always wanted make my own. Mayhap this example will finally wake me up ???? https://netz-rettung-recht.de/archives/2217-Wie-ich-arbeite-2020.html

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck