Skip to content

Serien 2019/I

Kinder, wie die Zeit vergeht - schon wieder liegt ein halbes Jahr hinter uns, und wiederum möchte ich einen Überblick über den hiesigen Serienkonsum geben.

Der Rückblick für das erste Halbjahr 2019:

  • die (auf 15 Folgen verkürzte) 14. Staffel von Criminal Minds
  • die 15. und Teile der 16. Staffel von Navy CIS
    (Staffel 16 Folgen 1-14 - mehr bietet Amazon momentan noch nicht)
  • die (nur 21 Folgen umfassende) 6. Staffel von Elementary

Daneben habe ich vor allem (englische) Krimis genossen, sowohl neue Staffeln bereits bekannter Serien:

  • No Offence, Staffel 3
  • Happy Valley, Staffel 2
  • The Fall, Staffel 3

als auch neue Serien:

  • Crossing Lines, Staffeln 1-3
  • Case Histories, Staffeln 1-2
  • Jack Taylor, Staffeln 1-2
  • Whitechapel, Staffel 1
  • Sebastian Bergman - Spuren des Todes, Staffeln 1-2
  • Varg Veum, Staffel 2
    (die erste Staffel war nicht zu finden)
  • 19-2, Teile von Staffel 1
    (dann abgebrochen; gefiel nicht wirklich)

Case Histories, Jack Taylor und Whitechapel haben mir dabei wirklich gut gefallen.

An Line of Duty, Vera und Heisser Verdacht, die ich mir im zweiten Halbjahr 2018 angesehen habe, werde ich vielleicht mit den noch ausstehenden Folgen später noch einmal anknüpfen.

Neben Krimis gab es auch eine ganze Menge Science Fiction:

  • Startrek Discovery, Staffel 2 (teilweise)
  • Lost in Space, Staffel 1
  • Ascension, Staffel 1
  • Altered Carbon, Staffel 1
  • Love, Death and Robots

Mit Startrek Discovery werde ich nicht wirklich warm - Lost in Space hingegen hat mir gut gefallen, und Ascension hat einen wirklich tollen Plot-Twist (wenn die Serie auch keine wirkliche innere Logik hat). Altered Carbon ist eine Dystopie, und Love, Death and Robots eine Art verfilmte Kurzgeschichten-Sammlung, teilweise albern, meistens aber ebenfalls dystopisch. Geschmackssache.

Ebenfalls Geschmackssache, aber Kult - und mir bisher, mag das auch schwer zu glauben sein, völlig entgangen und nie angesehen - ist der Doctor; diese Bildungslücke bemühe ich mich jetzt zu schließen mit:

  • Dr. Who, Staffeln 1-4

Es handelt sich um die ersten vier Staffeln nach dem Relaunch 2005, also um den neunten und zehnten Doctor.

Außerdem flimmerte noch über die Mattscheibe:

  • Titans, Staffel 1
  • The Order, Staffel 1
  • Designated Survivor, Staffeln 1-2

Ich glaube, für Superheldengeschichten bin ich nicht gemacht; bei Designated Survivor hingegen gefiel das Konzept am Anfang sehr, wobei der Plot und die Charaktere dann in der zweiten Staffel zunehmend unglaubwürdiger wurden. Ich weiß nicht, ob ich mehr davon brauche.

Angetestet habe ich - jeweils mit nur wenigen Folgen -:

  • Timeless
  • The Protector
  • Gotham
  • Nightflyers
  • Northern Rescue

Nichts davon hat überzeugt.

Weitergehen wird es sicher mit dem guten Doctor, und dann liegen die 3. Staffel von The Expanse und die 5. Staffel von Bosch bereit. Auf beides freue ich mich, aber dafür sollte man sich Zeit nehmen. :-)

(Zuletzt hatte ich über den Serienkonsum der zweiten Jahreshälfte 2018 berichtet.)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck