Skip to content

Wie ich arbeite - 2022

Wie letztes Jahr hat Dirk mich daran erinnert, ein Update über meinen Arbeitsplatz, die Hardware und Software, die Apps und Webdienste, die ich benutze, zu geben.

Viel hat sich da - im Gegensatz zum vergangenen Jahr - nicht getan.

Hardware

Rechner und Peripherie haben sich nicht geändert. Der Desktoprechner, Scatha, ist jetzt drei Jahre alt, der Laptop Meneldor ist fünf und der Server Thangorodrim wartet nach 11 Jahren endlich auf seinen Austausch. Bildschirme, Drucker und Scanner, Switch und NAS, Repeater und FRITZ!Box sind unverändert. Neu ist nur der Wegfall der Faxfunktion am Drucker.

Der zweite Bildschirm hat sich bewährt und wird mittlerweile intensiver genutzt; dort lasse ich (wenn mir das technisch gelingt) Spiele laufen, dort spiele ich Youtube- oder Streaming-Videos ab. Wenn ich Texte verfasse, habe ich in der Regel auf dem einen Bildschirm die Textverarbeitung (Word, manchmal auch Powerpoint), auf dem anderen die Quellen (Webbrowser und PDF-Dokumente, meistens) oder eine spezielle Anwendung. Auch der Laserdrucker hat sich bewährt. Die bei der Auslieferung mitgelieferten Tonerkartuschen (traditionell besonders klein) sind mittlerweile nach Anzeige alle komplett leer; da der Drucker aber weiter problemlos druckt, habe ich gerade erst die Schwarzpatrone getauscht (die Schrift wurde blass und begann Aussetzer zu zeigen), aber die Farbkartuschen tun noch. Das ist preislich okay. Als Scanner funktioniert er auch gut, Faxen muss er jetzt ja nicht mehr. :-)

Meinen Laptop nutze ich praktisch nicht mehr, seitdem Agent, mein News- und Mailclient, vor einem Jahr auf den Desktoprechner gewandert ist. Ich nehme ihn nur noch für Vorträge als Präsentationsgerät mit - und (dann nach entsprechender Vorbereitung und Aufspielen/Aktualisieren der nötigen Daten) in den Urlaub.

Mein Tablet habe ich behalten, mein Smartphone musste ich zum Jahreswechsel ungewollt ersetzen; statt eines Pixel 3 nutze ich nun ein Pixel 6.

Software

Auf der Software-Seite hat sich ebenfalls kaum etwas getan. Ich habe statt Komodo Edit jetzt die Vollversion Komodo IDE in Betrieb, weil diese nunmehr kostenlos bereitgestellt wird. Neu installiert habe ich FRITZ!fax für FRITZ!Box.

Wie schon 2020 und 2021 suche ich noch nach einer neuen Lösung für (News und) Mail - immerhin habe ich es mittlerweile geschafft, mir darüber klar zu werden, dann einen Blogbeitrag zu verfassen und so dann möglicherweise ans Ziel zu gelangen. Thunderbird starte ich jetzt regelmäßig (täglich), weil ich ihn für die Moderation von de.alt.netdigest benutze.

Apps auf Smartphone und Tablet

Dort hat sich ein wenig geändert.

  • Sehr empfehlenswert - ich bin doch wassescheu! - ist die App RegenVorschau, die neben anderen Ansichten eine ziemlich verlässliche Kartendarstellung bietet, mit der man abschätzen kann, ob und wann in den nächsten Stunden Regen drot.

  • Die CovPassCheck-App brauche ich zwar nicht, aber es ist gut, sie auf dem Smartphone zu haben, und sei es für eine Demonstration, wie einfach das alles damit geht.

  • Mein Kreditkartenanbieter hat eine App im Angebot, die nun auch auf dem Smartphone installiert ist.

  • Außerdem habe ich mir die Stadtmobil-App installiert.

  • Und das neue Auto lässt sich auch mit einer App koppeln: We Connect zeigt mir den aktuellen Zustand, die Fahrdaten, kann die Standheizung steuern und auch sonst noch so allerlei. Praktisch.

Webspace-Inventar 2020

Am “Webspace-Inventar” hat sich wieder nichts geändert; mit ganz wenigen Ausnahmen bin ich da noch auf dem Stand von 2015, als ich das erste Mal die von mir genutzten Web-Apps dargestellt hatte.

Web-Dienste

An Webdiensten ist ebenfalls nichts dazugekommen, denke ich. Alles blieb beim alten.

Was andere dazu sagen

Ich würde mich freuen, wieder mehr Darstellungen dieser Art (oder Updates für 2021/2022) zu lesen.

Trackbacks

onli blogging am : Womit ich arbeite (Beginn 2022)

Vorschau anzeigen
Der Artikel von Thomas hat mich daran erinnert, dass meine Übersicht der von mir für Arbeit genutzten Hard- und Software Anfang 2019 war und ich solche Artikel gerne lese und schreibe. Zeit für ein Update. Tatsächlich hat sich einiges getan. Vielleicht i

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dirk Deimeke am :

Dirk Deimeke

Danke, dass Du bei der Arbeitsplatzbeschreibung mitmachst. Auch, wenn wir völlig unterschiedlich arbeiten, finde ich es enorm hilfreich, zu lernen, wie Dein Setup aussieht.

Vielleicht ist auch der Artikel von Jörg hilfreich, auch wenn es wieder Linux ist.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck