Skip to content

Demolition Man

Eine nette Idee: Irrer Superkrimineller wird von Einzelkämpfer-Cop gefasst, um den dabei üblicherweise alles in die Luft geht - in Haft landen aber beide, denn auch die Geiseln hat man nur noch tot gefunden …. Und zwar in einer besonderen Art Haft: sie werden im Kryogefängnis tiefgefroren.

30 oder 40 Jahre später, in einer Welt ohne Straftaten und Gewalt, in der die Polizei schlicht tätigkeitslos ist, der letzte gewaltsame Tod Jahrzehnte zurückliegt, alles gefährliche und ungesunde (Waffen, Zigaretten, Salz, Sex, Schimpfworte, …) verboten ist und eine Orwellsche Überwachungsmaschinerie auf die Durchsetzung achtet (und für jeden Fluch einen Strafzettel aus einem der überall herumstehenden Strafzettelautomaten ausdruckt), in dieser Welt wird unser Superkrimineller für ein Bewährungshearing aufgetaut - und bricht aus. Und tötet. Und läßt sich weder von “festem und entschiedenem Auftreten” noch von Schlagstöcken davon abhalten (Waffen hat die Polizei nicht - die gibt es nur im Museum). Was bleibt da anderes zu tun, als auch den Superbullen aufzuwecken?

In der seichten Story finden sich bedenkenswerte Elemente, wie zum Beispiel daß eine friedliche, weichgespülte Welt voller Verbote und Überwachung nicht notwendig lebenswerter ist; daß der Versuch, die Welt nach den eigenen Ideen neu zu formen, Hybris und zum Scheitern verurteilt ist (in diesem Falle als Scheit im Kamin), und nicht zuletzt, daß Wachsamkeit auch dort geboten ist, wo jahrelang nichts passiert ist. Aber das steht nie im Vordergrund, und so kommt der Film über die Actionkomödie mit vorhersehbarem Ende nicht hinaus. Aber immerhin, es ist eine gute Actionkomödie, und das ist schließlich auch etwas.

Bewertung: ganz nett, aber kein Muß

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stephan am :

Stephan

Schreib gefälligst besser über diesen Film. Oder sonst… ;-) Ne, ganz ehrlich, ich find den Streifen recht gelungen, vor allem das Strickenlernen im Strafvollzug finde ich eine gute Idee :-)

Waszszaf am :

Waszszaf

Der IIRC einzige Stallone, den ich angeschaut habe. Und ich fand ihn irgendwie gut. Dieser "Airbag" war lustig anzuschauen. :-)

gabsi am :

gabsi

Ich habe den Film vor Jahren mal gesehen und fand ihn recht unterhaltsam. Die Bewertung "ganz nett, aber kein Muss" passt daher. :-)

Yetiszaf am :

Yetiszaf

Ich find den Film toll, auch weil es eine recht gelungene Umsetzung des Buches ist. Wenn auch eine sehr freie.

-lino- am :

-lino-

IMO der eindeutig beste Stallone und auf jeden Fall sehenswert.

Oszedo am :

Oszedo

Jepp, guter Film. Auf jeden Fall sehenswert.

smiss am :

smiss

Moment, der beste Stallone ist ja wohl eindeutig Rambo I!

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

"Der beste Stallone" - naja, bei der Auswahl … g Ich sag’ ja nicht, daß der Film schlecht ist, und er ist sicherlich auch besser als der Star-Wars-Episoden-Krams. :-) Eine besondere Offenbarung ist er allerdings auch nicht; gute Idee, aber wenig überraschend und doch sehr albern gemacht.

Insofern: nett, kann man sich gut ansehen, aber nichts, was man unbedingt gesehen haben sollte.

Danke BTW an thinker (?) für die Empfehlung. :-)

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck