Skip to content

Es weht ein frischer Wind

Vor einem Vierteljahr schrieb ich von der “pandemischen Flaute”, die dieses Blog ergriffen hatte - die von Juni 2020 bis April 2021 andauernde (leider nicht kreative) Stille.

Seitdem habe ich es geschafft, all die Ideen und Entwürfe aus dem Jahr 2020, die noch nicht in Vergessenheit geraten waren, zu Papier zu bringen - doch mittlerweile ist auch das Jahr 2021 schon wieder zur Hälfte herum. Und so habe ich (wie bereits im April) eine Urlaubswoche unter anderem dazu genutzt, die Themen, Konzepte und Entwürfe durchzugehen und über all das zu schreiben, was sich im ersten Halbjahr 2021 so ereignet und getan hat. Noch ist nicht alles zum elektronischen Papier gebracht, aber es sind doch schon einige kleine, mittlere und auch große Beiträge fertig, und die übrigen Themen sind zumindest im Kopf schon verteilt.

Ich habe daher die (diesmal hoffentlich) begründete Hoffnung, von jetzt an bis zum Jahresende einen steten Strom von Beiträgen produzieren zu können und bis November/Dezember dann auch wieder “live” zu berichten. Bis dahin allerdings wird es vor allem einen Haufen Rückschau geben - beginnend im Januar 2021.

Nachtrag: Mittlerweile sind alle ausstehenden Beiträge bis einschließlich August nacherfasst und werden sukzessive - in der Regel jede Woche montags, mittwochs und freitags - nachträglich veröffentlicht.

Glücklicherweise sind die meisten Themen einigermaßen zeitlos, und so hoffe ich dennoch eine interessante Lektüre liefern zu können und freue mich auf rege Kommentare!

Hinweis: Derzeit werden Beiträge aus dem Mai 2021 veröffentlicht.

Titelbild © stockpics - stock.adobe.com

FRITZ!Box 6850 LTE

Vor acht Jahren - Kinder, wie die Zeit vergeht! - hatte ich mir einen UMTS-WLAN-Router von Huawei, den Huawei E5331, zugelegt: ein kleines Kästchen, flach, schmal, ungefähr handflächengroß. Das Gerät hat uns in diesen Jahren regelmäßig gute Dienste geleistet, insbesondere im Feriendomizil an der Nordsee, wo es das Netz für zwei Kindle, ein bis zwei Laptops, ein bis zwei Tablets und ab und an auch für die Handys zur Verfügung gestellt hat. Das hat ganz gut geklappt; meistens ging es von der Ablage neben dem (Wählscheiben-)Telefon im Flur aus, notfalls musste es die Fensterbank am landseitigsten Zimmer sein.

Mit UMTS wird man in der Zukunft aber nicht mehr weit kommen: 5G ist auf dem Vormarsch, LTE (4G) rulez, und UMTS (3G) wird sukzessive von den Providern abgeschaltet. Also habe ich schon im vergangenen Jahr Ausschau nach anderen Lösungen gehalte, mehrere Geräte in verschiedenen Preislagen gefunden und auch mit dem GigaCube Flex von Vodafone geliebäugelt: ein spannendes Angebot. Die Hardware kostet einmalig 80 EUR, und danach zahlt man jeden Monat 35 EUR für 50 GB (!) Volumen - preislich unschlagbar, und das Flex im Tarif bedeutet: man zahlt nur für die Monate, in denen man den GigaCube auch nutzt. Für den Urlaub, den Campingplatz oder die Ferienwohnung also optimal: aufstellen, einstöpseln, lossurfen.

"FRITZ!Box 6850 LTE" vollständig lesen
tweetbackcheck