Skip to content

1&1 legt zu

Bei 1&1 gibt’s jetzt neue Features, insbesondere bei den Servern (und ich meine, dass sei diesmal ganz ungeahnt leise eingeführt worden: ich hab nämlich bewusst nichts davon mitbekommen …). So zieht man jetzt nach und führt wie der Mitbewerber Strato eine serielle Konsole ein, in die man sich einloggen und so auch noch - neben dem Rescue-System - bei kompletten Netzwerkausfall Zugriff behält. Außerdem gibt es Suse 9.0 als Betrübssystem, mit Confixx 3.0 (auf Wunsch im Rahmen eines Reinstalls wohl auch für ältere Server), Backupspace (vorher 49,- EUR für 10 GB und damit noch einmal so teuer wie der kleinste Server) ist in derselben Göße wie die Festplatte inklusiv dabei und - nettes Goodie - man kann jetzt endlich den rDNS selbst konfigurieren. Bisher war es ja offenbar so, dass man da die erste gebuchte Domain konfiguriert bekam, wenn der Server zunächst ohne Domain bestellt wurde, den sehr unschönen “generischen” Namen “p1234567890.pureserver.tld”. Daneben gibt’s dann wohl auch noch was mehr Festplattenspeicher, RAM und Prozessorleistung, das habe ich mir jetzt nicht so genau angeschaut.

Soviel neues hat natürlich auch seinen Preis: der Eintritt für die Einstiegsliga ist jetzt von 49,- auf 69,- EUR gestiegen (plus die bekannten 99,- EUR Setupgebühr). Dennoch, insgesamt hat das Paket Mehrwert, finde ich. Schade, dass man nicht einfach updaten kann; aber hardwaremäßige Veränderungen sind ja leider nie ohne Neubuchung möglich.

Trackbacks

Netz - Rettung - Recht am : Anbieter von Mietservern

Vorschau anzeigen
Seit bald 15 Jahren nutze ich Mietserver; ursprünglich ausschließlich bei 1&1, zwischendurch mal bei Alturo, dann auch bei Strato, später bei Hetzner. Und es ist jetzt mehr als 10 Jahre her, dass ich - nach mehreren Berichten über Verbesserungen des A

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck