Skip to content

Vier Wochen Telefonie mit dem Smartphone

Seit rund vier Wochen nutze ich mein Smartphone auch zum Telefonieren, und bis jetzt bin ich damit sehr zufrieden.

Der neue Tarif hat mir erstmals LTE gebracht, was jedenfalls nicht schadet, und mit dem Volumen komme ich bisher sehr gut herum - trotz intensiverer Nutzung als üblich war nach Ablauf des ersten Nutzungszeitraums noch mehr als die Hälfte der 1.000 MB verfügbar. Als Wecker hat das Smartphone sich ebenfalls bewährt, die Anbindung an das Multimedia-Systems meines Autos funktioniert sehr viel besser, die Auswahl von Rufnummern aus dem Adressbuch fällt sehr viel leichter und die Sprachqualität ist mindestens so gut wie bisher.

Andererseits muss ich mich noch daran gewöhnen, das Smartphone einerseits griffbereit zu haben (nachdem ich damit nicht mehr nur surfe, sondern auch Anrufe annehmen können muss) und es andererseits stumm zu schalten, wenn ein Anruf stören würde, und manchmal denke ich auch erst ein wenig spät ans Aufladen. Das wird sich sicher einspielen, genau wie das Ein- und Ausschalten der Bluetooth-Funktion beim Ein- und Aussteigen aus dem Auto (zum Batteriesparen und aus Sicherheitsgründen; beim bisherigen Telefon blieb Bluetooth dauerhaft aktiviert).

Nicht ganz unaufwendig war der Wechsel der SIM für Signal; nachdem ich für die App meine Rufnummer geändert hatte, gab es Probleme mit einem Gruppenchat - einerseits kamen nicht alle meine Nachrichten durch, andererseits blieb meine alte Rufnummer weiterhin Teilnehmer der Gruppe. Letzteres ließ sich leider auch nicht mehr beheben - “by design”: da auch Gruppen nicht auf zentralen Servern, sondern nur lokal bestehen, gibt es kein Konzept eines “Admins”, weshalb man Nutzer auch nicht aus einer Gruppe “herauswerfen” kann. Ich hätte mich also mit der alten Rufnummer aus der Gruppe abmelden müssen. Die übrigen Probleme dürften ihre Ursache darin gehabt haben, dass mit der Rufnummern-Änderung auch ein neuer Identity Key erstellt wird; nach der Anwahl von “Verschlüsselung neu starten” bzw. “Reset secure session” in den Optionen jeder “Konversation” mit den Teilnehmern der Gruppe und einer Aktualisierung der Gruppe durch Ändern des Namens lief alles wieder paletti. Lesen hätte übrigens geholfen; der FAQ-Eintrag “What do I do if I get a new number? What if I am switching to a new phone?” stellt den empfohlenen Ablauf Schritt für Schritt da.

Insgesamt bin ich bisher sehr zufrieden - habe andererseits aber auch gemerkt, wie selten ich mobil telefoniere: acht ausgehende, ein eingehender Anruf pro Monat dürfte eher unterdurchschnittlich sein …

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dirk Deimeke am :

Dirk Deimeke

Unfassbar. Schwätzer! :-)

Du telefonierst ja drei Mal so häufig wie ich.

Ich habe früher Llama benutzt, um ortsbasiert das Telefon stumm zu schalten, das funktioniert nur leider mit neueren Android-Versionen nicht mehr.

Jetzt ist mein Handy dauerhaft stumm und die Pebble vibriert bei eingehenden Anrufen und wichtigen Nachrichtendiensten. Das macht vieles einfacher.

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Ich nutze mein (privates) Telefon auch beruflich (was es mir erspart, ein weiteres Gerät herumschleppen, aufladen und ggf. stummschalten zu müssen) - das führt zu mehr Anrufen als ich privat tätigen würde, aber auch dazu, dass ich eher erreichbar sein muss.

Mit einer Smartwatch habe ich mich bisher noch nicht angefreundet …

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck