Skip to content

Scanner + Drucker = Kopierer: iCopy

Drucken ist eine Standardaufgabe - Scannen auch. Heutzutage gibt es dafür bereits Multifunktionsgeräte, die in der Regel Drucken und Scannen und in Kombination dieser beiden Funktionen auch kopieren können; teilweise beherrschen sie auch das Faxen.

Nicht immer aber hat man eines dieser Multifunktionsgeräte zur Verfügung, sondern hat nur Scanner und Drucker; oder man hat ein Multifunktionsgerät, aber es druckt nicht; oder man hat ein Multifunktionsgerät, will aber die Druckfunktion nicht nutzen, weil es sich bspw. um einen Tintenstrahldrucker handelt und der Ausdruck dort sowohl langsamer als auch teurer ist als auf dem gleichfalls vorhandenen Laserdrucker. In diesem Fall kann man dennoch Dokumente einscannen und danach dann ausdrucken. Sehr bequem ist es aber, wenn man dazu ein Tool hat, was das automatisiert.

iCopy ist ein solches Windows-Tool. Es erlaubt die Auswahl des zu verwendenden Scanners und Druckers und weitere Konfigurationseinstellungen - in der Regel genügt der Default -, und danach muß man nur noch auf den Kopierknopf klicken. Der Scanner scannt, und sobald das Bild eingescannt ist, druckt der Drucker es aus. Voilà. Selbst ohne automatischen Einzug am Scanner kann man so schnell und effizient einen ganzen Stapel Kopien anfertigen: Original einlegen, Abdeckung am Scanner schließen, Kopiertaste in iCopy anklicken, nach dem Scan das Original gegen das nächste tauschen, während der Drucker druckt, lather, rinse, repeat.

iCopy ist open source, aktuell ist derzeit Version 1.48 vom 05.01.2011.

Trackbacks

Netz - Rettung - Recht am : HP OfficeJet Pro 8600

Vorschau anzeigen
Die Zeiten, in denen im “Home Office” viel zu drucken war, sind weitgehend vorbei - und für die eher selten notwendigen Ausdrucke habe ich seit jetzt bald 10 Jahren meinen HP LaserJet 1015, der mir gute Dienste leistet. Ab und an möchte man ab

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck