Skip to content

Drucker-/Scannereinrichtung und Umräumen, Teil II

Nach einer arbeitsamen Woche tauchte heute plötzlich ein so gar nicht vorgesehener Eintrag auf meiner ToDo-Liste auf: Ich erhielt nämlich die Anregung, ich könne bei meiner ganzen Bastelei und Räumerei ja auch einmal zur Abwechslung etwas Sinnvolles tun und den vor vielen (!) Jahren günstig erhaltenen Farbtintenstrahler samt Scannereinheit endlich einmal anschließen, nachdem er mehrere Jahren in der alten und nun auch wieder mehrere Jahre in der neuen Wohnung Staub gefangen hat. Meine vorsichtige Anregung, es wäre doch viel besser, moderner und toller, stattdessen einfach gleich einen neuen Farblaserdrucker als Multifunktionsgerät zu kaufen wurde ohne weitere Aussprache abgelehnt, also habe ich mich dem Schicksal gefügt und meines Amtes gewaltet. Weil ich dann schon einmal dabei war, habe ich den (vorhandenen) Laserdrucker dann direkt ans andere Ende des langen Schreibtischs umgestellt und das "neue" Gerät umgesetzt, dabei diverse Papierstapel an andere Plätze geräumt ("Ablage machen" steht auch noch prominent auf der ToDo-Liste) und nach einigem hin und her dann auch Treiber und passende Software gefunden, um das Gerät in Betrieb zu nehmen.

Danach habe ich dann stundenlang damit gekämpft, den bisher problemlos funktionierenden Laserdrucker wieder in Betrieb zu nehmen … aber jetzt dürfte alles gut sein. Dann noch schnell eine neue Tonereinheit für den Laser bestellen (denn die bisherige versagt jetzt auch nach Schütteln den Dienst) und Farb- und Schwarzpatronen für den Tintenstrahler, damit man damit vielleicht nicht nur scannen, sondern auch wieder drucken kann, und jetzt kann ich wieder zu den Dingen zurückkehren, die auch wirklich auf dem Plan stehen. :-)

(War aber auch mal Zeit, das endlich zu erledigen.)

Update vom 12.01.2011: Die Tintenpatronen sind jetzt da und eingesetzt, meinen Nagel habe ich mir abgebrochen *seufz*, und der Drucker (übrigens ein Canon MP360) spuckt immer noch nur weißes Papier aus. Vermutlich hat der Druckkopf den jahrelangen Stillstand nicht verkfraftet, das soll eine Krankheit dieser Geräte sein, wie man liest. Wasser half auch nicht, also werde ich das Projekt "kaputt ist er nun schon, schlimmer kann’s also kaum werden, und wo ich jetzt Tinte gekauft habe, will ich auch drucken" demnächst mal mit Alkohol fortsetzen. Wenn das alles nicht hilft, kann ich ja meiner Anregung noch einmal näher treten. ;-)

Update vom 15.01.2011: Auch das Einlegen der Druckköpfe in Alkohol hat eine Verbesserung nur insofern gebracht, als jetzt ein leichter Rot-Schleier ausgedruckt wird … Also bleibt es erstmal bei einer Nutzung als Scanner, und alles weitere sehen wir später. :-)

Trackbacks

Netz - Rettung - Recht am : Scanner + Drucker = Kopierer: iCopy

Vorschau anzeigen
Drucken ist eine Standardaufgabe - Scannen auch. Heutzutage gibt es dafür bereits Multifunktionsgeräte, die in der Regel Drucken und Scannen und in Kombination dieser beiden Funktionen auch kopieren können; teilweise beherrschen sie auch das Faxen. Nicht

Netz - Rettung - Recht am : HP OfficeJet Pro 8600

Vorschau anzeigen
Die Zeiten, in denen im “Home Office” viel zu drucken war, sind weitgehend vorbei - und für die eher selten notwendigen Ausdrucke habe ich seit jetzt bald 10 Jahren meinen HP LaserJet 1015, der mir gute Dienste leistet. Ab und an möchte man ab

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck