Skip to content

Briefmarken online kaufen

Erfreut habe ich festgestellt, daß man inzwischen auch Briefmarken online ordern kann und nicht mehr extra die nächste - meistens ja weit entfernte - Postfiliale oder -agentur oder -niederlassung aufsuchen und dort ggf. dann auch noch anstehen muß. Sehr angenehm, genau wie die “Erfindung” der selbstklebenden Briefmarke. Und Marken kann man ja mal gut in größeren Mengen kaufen, schließlich werden die nicht schlecht, und man braucht sie immer wieder.

Es sei denn, man setzt sich mal näher mit Stamp-it auseinander, der elektronischen Frankiermaschine, die es auch dem Heimnutzer erlaubt, über das Internet einen Frankierungsdatensatz herunterzuladen und auszudrucken. Diese Grafik enthält dann die Anschrift des Empäfngers und eine spezielle Symbolgrafik, die man ausdrucken und dann aufkleben oder in Fensterbriefumschlägen direkt verwenden kann; eine Integration in gebräuchliche Office-Pakete ist vorhanden. Die Portokosten werden online von einer aufladbaren “Portokasse” abgezogen.

Abgesehen davon, daß man das Ding im ganzen (also Anschriftenblock und Frankierung) ausdrucken muß und - größtes Manko wohl - nur am eingedruckten Frankierungstag, spätestens dem Folgetag, bei der Post einliefern darf (!), ist das eine sehr praktische Sache, wie ich finde.

Fehlt nur noch, daß es endlich eine Packstation hier in der Nähe gibt, dann bin ich allmählich wunschlos glücklich. :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Oszedo am :

Oszedo

Also dass man Briefmarken im Netz bestellen kann ist ja nicht neu, dass man sie sogar abonnieren kann ist auch bekannt und von diesem Stamp-it habe ich auch schonmal gehört. Aber für so eine Packstation wäre es wirklich mal langsam Zeit hier.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck