Skip to content

Google-Groups geht in die nächste Runde

Offenbar befindet sich ein Nachfolger für das Newsgroup-Webinterface von Google im Beta-Test. Neue Features scheinen Statistiken wie früher bei deja-news zu sein, RSS-Feeds der Newsgroups, und vor allem scheint man neue "Groups" selbst anlegen zu können, bei denen es sich dann offensichtlich um Mailinglisten in der Form von Yahoogroups handelt. "Usenet" ist dann nur noch ein Unterpunkt innerhalb der "Google-Groups 2".

Leider wird das wohl ein weiterer Schritt in der Medienvermischung sein, der Webboards und -foren sowie Gateways auf der einen und Mailinglisten und Newsgroups auf der anderen Seiten für den weniger interessierten oder neuen Nutzer unentwirrbar zu einem Brei vermischt, der dann leider auch in Kursen und Vorlesungen weiterverfüttert wird. Ich erinnere mich mit Schrecken an Perlen wie "Es gibt Newsgroups und Yahoogroups. Newsgroups kann man nur im Web lesen; Yahoogroups haben den Vorteil, dass man sich neue Beiträge auch per E-Mail zuschicken lassen kann." aus einer Vorlesung einer durchaus namhaften Hochschule in Trägerschaft der Länder. *seufz*

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck