Skip to content

Two Point Hospital

Kennt jemand noch den über 20 Jahre alten Spieleklassiker Theme Hospital, die humorisisch geprägte Krankenhaus-Wirtschaftssimulationen? Jetzt gibt es einen Nachfolger - Two Point Hospital, noch alberner, aber durchaus sehr nett.

Screenshot aus einer laufenden Partie Two Point Hospital.

Im Februar hatte ich schon über Project: Highrise, eine Wolkenkratzer-Simulation, geschrieben; heute also stattdessen ein Krankenhaus, das wie jedes Krankenhaus Räume, Geräte und Personal braucht. Räume kann man bauen und ausstatten, je größer und besser ausgestattet, desto prestige-trächtiger; doch auch die Flure kann man verschönen mit allerlei was das Auge erfreut, die Patienten nährt und beschäftigt, ihnen Sitzplätze verschafft oder die Umgebung heizt bzw. kühlt. Dazu braucht man Ärzte und Pflegekräfte, um die Räume zu besetzen, Büropersonal für die Rezeption und natürlich das Facility-Management, das putzt, repariert, Maschinen upgradet und die Geister verstorbener Patienten jagt, die sonst wirklich Unruhe in die Abläufe bringen können.

Die Mechanismen sind logisch, die Grafik nett, der Soundtrack mit Musik und Werbeeinblendungen gelungen - und der Humor skurril. Die Diagnostik erfolgt im Two Point Hospital noch recht normal: Untersuchungen durch Allgemeinärzte oder Psychiater, weitergehende Untersuchungen in Untersuchungsräumen, in der Kardiologie oder im Labor durch Pflegekräfte, das kennt man. Die Erkrankungen sind aber oft eher skurril, und die Therapien haben es in sich, jedenfalls dann, wenn nicht eine frisch zentrifugierte Arznei aus der Krankenhausapotheke genügt. Leiden Patienten bspw. unter “lightheadedness” (auf Deutsch “Benommenheit”), zeigt sich das logischerweise symptomatisch dadurch, dass sie statt ihres Kopfes (“head”) eine Glühbirne tragen. Behandelt wird das Krankheitsbild in der “De-Lux-Klinik”, indem eine Maschine die Glühbirne ab- und einen Kopf anschraubt. Und die anderen Erkrankungen und Therapien sind kaum weniger skurril.

Natürlich haben alle Mitarbeiter bestimmte Fähigkeiten, entwickeln sich weiter und erhalten dadurch neues Skill-Slots, man kann sie trainieren und so diese Slots füllen, auf diese Weise Generalisten und/oder Spezialisten schaffen, man kann forschen und auch sonst allerlei tun.

Sehr nett! - Ich empfehle auf jeden Fall einen Blick. Wenn das Basisspiel nicht genügt: es gibt offenbar bereits drei, demnächst vier Expansion-Packs.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

ut am :

ut

Stimmt, Theme Hospital hatte ich ebenfalls noch in guter Erinnerung; leider hatte das damals so einige Macken, die auch durch die Patches nicht völlig beseitigt wurden.

Mit Two Point Hospital habe ich in den letzten 15 Monaten schon so einige Wochenenden zugebracht.

Project Highrise habe ich bislang nicht ausprobiert. Das erinnert von der Grafik her an "Sim Tower"; bei dem Spiel hatte ich dmals den Eindruck, dass man aus der Idee mehr hätte herausholen können.

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Mit Two Point Hospital habe ich in den letzten 15 Monaten schon so einige Wochenenden zugebracht.

Da bist Du mir dann vermutlich um einiges voraus.

Project Highrise habe ich bislang nicht ausprobiert. Das erinnert von der Grafik her an "Sim Tower"; bei dem Spiel hatte ich dmals den Eindruck, dass man aus der Idee mehr hätte herausholen können.

Wird hinkommen. Das ist nett zum ein-, zweimal anspielen, aber das reicht m.E. auch.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck