Skip to content

Serendipity 2.1 und die weitere Entwicklung

Eine Woche nach dem Release von Serendipity 2.1 lohnt sich ein Blick darauf, was alles neu ist, was noch nicht so recht funktioniert und was die nähere und fernere Zukunft bringen wird.

Neuerungen

Viele Änderungen haben sich “unter der Haube” ergeben; das Refactoring von Code ist mühsam, oft undankbar (weil unsichtbar), jedoch dennoch nötig. Natürlich gibt es aber auch sichtbare Highlights in diesem Release:

  • Ganz vorne steht natürlich die Kompatibilität mit PHP 7 (vor allem mit PHP 7.0, noch nicht umfassend getestet mit PHP 7.1) - nach zuverlässigen Berichten schaltet die neue PHP-Version spürbar einen Turbo ein, gerade auch für das Backend. Mir selbst nutzt das noch nicht viel, weil es weder in Debian Jessie noch gar in Debian Wheezy verfügbar ist; aber mit Debian Stretch, dessen Release “real soon now” zu erwarten ist, werde auch ich in diesen Genuss kommen.

  • Einen weiteren Geschwindigkeitsschub soll der interne Cache geben. Das scheint auch recht gut zu funktionieren, aber nicht mit PHP 5.4 (Debian Wheezy) in Kombination mit dem Markdown-Plugin - da knallt es dann nämlich (Issue #478). Ab PHP 5.5 (und damit im aktuellen Debian-Release) gibt es damit hingegen keine Probleme.

  • Sehr praktisch die One-Click-Lösung für das Updaten von Plugins: Updates müssen jetzt nicht mehr für Seitenleisten- und Ereignis-Plugins getrennt angestoßen werden, es gibt vielmehr nur noch einen Update-Button.

  • Angenehm auch das automatische Ausfüllen von Namen und E-Mail-Adresse im Kommentarbereich für eingeloggte Benutzer. Damit verbunden ist allerdings noch ein kleiner Bug: bei der Vorschau werden in diesem Fall nämlich alle Eingaben gelöscht … Besser also direkt absenden oder vorher aus dem Backend ausloggen! Im nächsten Patch-Release wird dieser Fehler behoben sein.

Bekannte Fehler

Das Release ist noch nicht ganz frei von Problemen, die größtenteils im Entwicklungszweig aber schon behoben worden sind.

  • Es besteht eine Inkompatibilität zwischen dem internen Cache und dem Markdown-Plugin unter PHP 5.4 (s.o.).

  • Die Antispam-Plugins RBL und SURBL sind wegen einer fehlenden Library nicht lauffähig und sollten vorübergehend deaktiviert werden. Im nächsten Patch-Release wird dieser Fehler behoben sein.

  • Bei Kommentaren eingeloggter Nutzer darf die Kommentar-Vorschau nicht verwendet werden, weil sonst alle Eingaben verworfen werden (s.o.). Im nächsten Patch-Release wird dieser Fehler behoben sein.

  • Nachtrag vom 08.05.2017: Die Verwendung von Akismet im Spamschutz-Plugin funktioniert nicht mehr. Im nächsten Patch-Release wird dieser Fehler behoben sein.

Geplante Entwicklungen

Nach dem Release 2.1.1 kommen die Releases 2.1.2 und 2.2.0 - was ist da in der Mache?

  • Auf dem s9y-Camp 2017 sind wir die Liste aller Plugins durchgegangen und haben diejenigen notiert, die getestet oder überarbeitet werden müssen und auch eine Liste aller veralteten Plugins erstellt. Letztere wurden bereits verschoben und stehen für eine Installation nicht mehr zur Verfügung. Für die lange Liste der zu testenden Plugins wird es aber noch fleißiger Helfer bedürfen.

  • In der Roadmap stehen ansonsten die Unterstützung von UTF8MB4 für eine vollständige Unterstützung auch von Emojis, responsive Bilder (d.h. die Generierung von Bildern in passender Auflösung - und damit Dateigröße - für verschiedene Bildschirmgrößen) und eine Überarbeitung der verwendeten Hashes und Tokens.

  • Einige Kleinigkeiten stehen bereits im Entwicklungszweig zur Verfügung, so die Möglichkeit, im Backend im Seitentitel den Blognamen vorne anzuzeigen (hilfreich, wenn man oft in verschiedene Blogs gleichzeitig eingeloggt ist), und ein Lösch-Button für den Eintragseditor, damit Einträge nicht nur aus der Liste der Einträge heraus entfernt werden können.

Mitmachen bei der Entwicklung

Wer Lust bekommen hat, sich an der Weiterentwicklung von Serendipity zu beteiligen, ist in den Foren herzlich willkommen; dort gibt es auch einen gesonderten deutschsprachigen Bereich. Die Entwickler und erfahrene Nutzer sind in den Foren präsent.

Einen Überblick über die “Innereien” des Systems gibt es für “Entwickler” auf den neugestalteten Webseiten, und die offenen Issues (für das Blogsystem selbst, Plugins und Themes) sind zentral bei Github dokumentiert. Einfachere Einträge für Einsteiger sind dort mit “easy fix” getaggt.

Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck