Skip to content

Serendipity 2.1 released

Im Rahmen des dritten Serendipity-Camps am vergangenen Wochenende fand das lange erwartete Release der Version 2.1 von Serendipity, dem besten Blog der Welt, statt.

Druckfrisch aus der Presse! (Wenn auch leicht unscharf.)

Serendipity 2.1 ist nun endlich mit PHP 7 kompatibel; zugleich fand ein Rewrite von einigen (mittlerweile in die Jahre gekommenen) Core-Komponenten statt. Ein neuer interner Cache - der bisherige Cache-“Lösungen” in Plugins ersetzt - kann Blogaufrufe beschleunigen. Drei neue “responsive” Themes (“Skeleton”, “Timeline” and “Clean-Blog”) stehen nun zur Verfügung; die beiden letztgenanten gehören zum Kern. Die Mediendatenbank bekam Unterstützung für das blockweise Verschieben von Medien spendiert, und Plugin-Updates erfolgen jetzt einheitlich über einen Button für Sidebar- und Event-Plugins, so dass nicht immer zwei Klicks erforderlich sind. Schließlich gab es auch einige sicherheitsrelevanten Änderungen im engen und weiteren Sinne.

Auf die Version 2.1.0 musste dann binnen weniger Stunden schon die 2.1.1 folgen, weil eine Änderung im Kern zu unerwarteten Folgen beim Speichern jeder Plugin-Konfiguration führte: alle in der Konfigurationsdatenbank gespeicherten Boole’schen Werte (nicht aber eventuelle Defaults) wurden, unabhängig von ihrem tatsächlichen Wert, als “false” (also “nein”) angezeigt und - schlimmer noch - beim Absenden irgendeiner Konfigurationsenderung auch so gespeichert. Das Debugging dieses zufällig - im Zusammenhang mit der Suche nach einem anderen Problem - gefundenen Fehlers erwies sich als durchaus komplex und hielt einige Camp-Teilnehmer bis weit nach Mitternacht wach.

Bleibt ein weiteres Problem, das aber - vermutlich - nur unter einer älteren PHP-Version (ja, mein Server läuft noch unter Debian Wheezy (old-stable) auftritt: das Aktivieren des neuen internen Caches bei installiertem Markdown-Plugin führt zuverlässig zu einem fatal error in PHP und damit zum Verschwinden des Blogs von der Bildfläche, so gründlich, dass ich den Cache durch direkten Zugriff auf die Konfigurationsdatenbank wieder abschalten musste. Bisher war der Bug in anderen Installationen nicht reproduzierbar (auf meiner Maschine aber zuverlässig auch in einer frischen Installation); es wird also abzuwarten bleiben, wo die tatsächliche Fehlerquelle liegt. Bis zu einer Klärung rate ich aber zur Vorsicht bei der Kombination “interner Cache plus Markdown plus alte PHP-Version”.

Was andere dazu sagen

Trackbacks

Netz - Rettung - Recht am : Serendipity 2.1 und die weitere Entwicklung

Vorschau anzeigen
Eine Woche nach dem Release von Serendipity 2.1 lohnt sich ein Blick darauf, was alles neu ist, was noch nicht so recht funktioniert und was die nähere und fernere Zukunft bringen wird. Neuerungen Viele Änderungen haben sich “unter der Haube”

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck