Skip to content

Laserjet 1015 - ein treuer Gefährte

Seit nun deutlich mehr als 10 Jahren werkelt hier daheim für die ab und an einmal nötigen Ausdrucke ein Laserjet 1015 von HP, über den ich mich kaum beschweren kann - nur die Treibersuche ist manchmal etwas aufwendig. Und inzwischen mag er jedes Dokument nur einmal ausdrucken, egal, wie viele Exemplare ausgewählt wurden - jedenfalls auf dem Weg “Windows 7 über CUPS zum Drucker”.

Für die - angesichts eines so kompakten Geräts - nicht unbeträchtliche summierte Druckleistung funktioniert aber doch alles noch wirklich gut.

10.000 Seiten in 12 Jahren sind relativ nicht viel, aber absolut doch schon eine Menge.

Falls aber doch einmal ein Ersatz ansteht: was nimmt man denn da heutzutage? Ein Farbtintenstrahler ist vorhanden, der auch gefühlt mindestens ebenso schnell druckt, wenn nicht schneller, aber für größere Druckmengen wäre dennoch ein Laserdrucker nicht schlecht - oder?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dirk Deimeke am :

Dirk Deimeke

Wir haben einen Brother HL-5370DW für schwarz/weiss Drucke und einen Kyocera FS-C5250DN für farbige Drucke. Ich kann beide Drucker empfehlen.

Wenn auch nicht für Dich wichtig, so möchte ich trotzdem erwähnen, dass beide auch unter Linux ihre Arbeit erledigen.

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Ganz unwichtig nicht - der Drucker hängt bei mir an einer Linuxmaschine, die ihn via CUPS und Samba im lokalen Netz verfügbar macht.

Der Brother scheint mir mehr Schreibtischfläche in Anspruch zu nehmen als der 1015 - das ist momentan ein wichtiger Faktor. :-)

Dirk Deimeke am :

Dirk Deimeke

Brauchst Du bei den Druckern nicht, die schliesst Du direkt an das Netzwerk (oder WLAN) an.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck