Skip to content

Mitgliederversammlung

Etwas abgehetzt habe ich es dann doch noch nach Ludwigshafen zur Mitgliederversammlung des (neu fusionierten) Regionalverbandes Vorderpfalz-Weinstraße-Wonnegau der Johanniter geschafft - rechtzeitig, um dem Bericht des Vorstandes zu lauschen und die umfänglichen Wahlhandlungen zu bestaunen: zu wählen waren sieben Landesvertreter für die Landesvertreterversammlung und sieben Stellvertreter, was bei 34 Wahlberechtigten dazu führte, daß zweimal 34 Zettel mit bis zu sieben Namen zu verlesen waren.

Das Ergebnis war dann durchaus befriedigend: von uns vier Neustadter Teilnehmern wurden zwei zu Landesvertretern bzw. Landesvertreterstellvertretern gewählt (meine Wenigkeit zum Vertreter, der Kollege Egenlauf (oder Eyenlauf, orthograpisch  gab es da eine gewisse Variabilität) zum Vertretervertreter), so daß unser (jetzt wohl) Ortsverband in jedem Falle vertreten sein wird.

Jungschartag 2005

Wie im vergangenen Jahr und den Jahren davor haben wir auch 2005 wieder die sanitätsdienstliche Absicherung des Jungschartages im Diakonissen-Mutterhaus in Lachen-Speyerdorf übernommen, der diesmal - da der 1. Mai auf einen Sonntag fiel - am heutigen 11. Juni stattfand.

Das diesjährige Motto war handwerksmeisterlich geprägt, außer dramatischen Stürzen von Schaukeln ist wenig passiert, niemand ist auf Bäume geklettert und hat sich geweigert, wieder herunterzukommen, und ich habe doch tatsächlich meine Kamera vergessen gehabt. Also dieses Jahr keine Bilder.

Wenig Essen, viel trinken und die Folgen

Heute, das heißt vielmehr gestern, habe ich mich nach langer Zeit mal wieder im Bereich der Nachbarschaftshilfe *g* für einen anderen Standort der Johanniter betätigt und mich breitschlagen lassen, heute und morgen (naja, gestern und heute …) bei der sanitäts- und rettungsdienstlichen Betreuung eines größeren Stadtfestes mitzuwirken.

Nach einem etwas chaotischen Einstieg (Ausfall des Funktischs in der Einsatzleitung während der ersten Stunden, nur provisorische Dienstpläne, Eintreffen der Fahrzeuge mit einstündiger Verspätung, …) habe ich dann mal meinen Rettungswagen durchgecheckt, das - sehr leckere - Chili probiert und mich dann mit einem Glas Mineralwasser und einem Buch vor der Unterkunft in der Sonne niedergelassen und die von Streife zurückkommenden, etwas geschafft wirkenden Kollegen geärgert. Es war nämlich - für uns - eher nichts los, nur der zentral im Getümmel stationierte KTW machte mal eine Fahrt.

"Wenig Essen, viel trinken und die Folgen" vollständig lesen

Jungschartag

Normalerweise findet jedes Jahr am 1. Mai der Jungschartag im Diakonissen-Mutterhaus statt, bei dem wir - ebenfalls jedes Jahr wieder - die sanitätsdienstliche Betreuung übernehmen.

Das tolle Wetter, das - auch jedes Jahr ;-) - für diesen Tag Standard ist, gab es zwar, aber die Veranstaltung findet dieses Jahr erst im Juni statt, vermutlich weil der 1. Mai dieses Jahr auf den Tag des Herrn fällt, an dem man anderes zu tun hat als Spaß und Spiel. Mal schauen, wie das Wetter am 11.06. sein wird.

One ring to rule them all

Eigentlich saß ich heute - nein, inzwischen wohl gestern - abend ja nur bei einem Sportturnier, veranstaltet von den in der örtlichen Präventionsarbeit aktiven Organisationen in Zusammenarbeit mit Jugendamt und Polizei, um dort zusammen mit den Kollegen dem einen oder anderen glücklosen Sportler die geprrellte Hand oder den verknickten Fuß zu halten und großzügig Eiskompressen zu verteilen. Aber dann kam der Fluch des Ringes dazwischen.

"One ring to rule them all" vollständig lesen

Im Auftrag des Herrenmeisters unterwegs ...

Dieses Wochenende darf ich mir mal wieder auf zwei Sanitätsdiensten die Tage um die Ohren schlagen. ;-) Und heute war es noch dazu ziemlich verregnet, hoffentlich wird es dann wenigstens morgen etwas besser. Aber immerhin sind vom heutigen "Markt der Möglichkeiten" beim Dekanatskirchenfest einige Fotos abgefallen.

Jungschartag 2004

Mehrere hundert Kinder, (nicht nur sportlicher) Wettkampf, gemeinsam Feiern, engagierte Verkündigung von Gottes Wort (wenn auch in einer Weise, mit der sich nicht jeder wird identifizieren können), fast immer gutes Wetter, und für uns Sanitäter nicht viel zu tun. Wie jedes Jahr am 1. Mai beim Diakonissen-Mutterhaus Lachen im Südwestdeutschen Gemeinschaftsverband im Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverband. Bilder? Bilder!

Neuer Webauftritt der Johanniter

Die Johanniter haben ihren neuen, CMS-gestützten Webauftritt jetzt online geschaltet; allerdings nur unter einer Domain, juh.de präsentiert noch die alte Fassung. Leider ist auch der Rahmenbereich des Bundesverbandes noch weit von der Fertigstellung entfernt - leere Seite, tote Links und Platzhalterseiten mit so ansprechenden Texten wie "Hier kommt eine Überschrift hin! blablablabla blablabla Hier Text!" legen beredtes Zeugnis davon ab. Auch das Impressum erfüllt noch nicht die gesetzlichen Vorgaben.

Schade. Wenn man schon (vermutlich viel) Geld für eine Agentur und ein CMS ausgibt, dann könnte man vor dem Launch doch wenigstens die groben Fehler beseitigen.

tweetbackcheck