Skip to content

Mitgliederversammlung bawue.net 2010

Wie schon letztes Jahr war ich natürlich auch dieses Mal wieder bei der Mitgliederversammlung des Vereins dabei; erneut hatte (hätte?) ich dieses Jahr wiederum selbst einen Auftritt als Kassenprüfer (gehabt),allerdings verlief die Kassenprüfung Geschäftsjahres 2009 noch schwieriger - den vereinbarten Termin hatte ich schlicht aufgrund der vielen Arbeit verpaßt, so daß zunächst nur mein Mitprüfer tätig werden konnte, danach verschwand der Kassier in den verdienten Urlaub auf eine Insel (ohne die Kasse mitzunehmen, natürlich!), und der angedachte Nachholtermin fiel dann der Vulkanasche und der dadurch bedingten Sperrung des Luftraums zum Opfer. Auch der Vorstandsvorsitzende mußte per Mietwagen einige hundert Kilometer aus dem europäischen Ausland anreisen, weil der geplante Flug storniert worden war ...

Dennoch verlief die Versammlung konstruktiv und erfolgreich mit einer Entlastung und Wiederwahl nicht nur des Vorstands, sondern auch meiner Wenigkeit als Kassenprüfer (obwohl ich das Amt doch eigentlich gar nicht mehr übernehmen wollte, weil ich auch für 2011 schon wieder Terminschwierigkeiten vor mir sah). Und ich ging wieder mit einer ganzen Reihe an inspirierenden Ideen nach Hause, was ich noch ausprobieren könnte, wieder allerdings auch mit der Frage, wann ich denn Zeit dazu finden werde, eine dieser Ideen einmal tatsächlich anzugehen ... Im letzten Jahr hat es ja zumindest mit der Einrichtung von Munin geklappt. Vielleicht ist das ein gutes Omen?

Mitgliederversammlung bawue.net 2009

Wie zum ersten Mal im Dezember 2005 und dann u.a. letztes Jahr war ich auch dieses Mal wieder bei der Mitgliederversammlung von bawue.net dabei; dieses Jahr hatte ich allerdings zum ersten Mal auch selbst meinen Auftritt, alldieweil ich die Kassenführung des abgelaufenen Geschäftsjahres zu prüfen gehabt hatte. Das wurde zwar zeitlich etwas knapp, zumal mir in der vergangenen Woche unerwartete Termine dazwischenkamen, klappte dann aber doch und wurde durch die tadellose Arbeit des Kassierers sehr erleichtert.

Daneben ist so eine Mitgliederversammlung immer inspirierend wie auch deprimierend; inspirierend, weil man viele neue technische Ideen mitnimmt, die man umsetzen oder ausprobieren könnte, von VPNs über Code-Repositories und eine Neustrukturierung der Mailinfrastruktur bis hin zur Serverüberwachung mittels Munin, deprimierend, weil für die Umsetzung dieser Ideen dann regelmäßig keine Zeit mehr ist. Aber vielleicht schaffe ich es ja diesmal, wenigstens die eine oder andere neue Idee auszuprobieren?

Gute Nachrichten für bawue.net

Gute Nachrichten: die Nutzer von bawue.net dürfen sich vermutlich demnächst über eine Wiederherstellung ihrer verlorenen Daten freuen. Wie der Gäubote berichtet, wurden nicht nur die Täter ermitteln, sondern auch die entwendete Hardware sichergestellt, darunter dann wohl auch das Festplattenraid und die Backups von bawue.net.

Ärgerlich nur, daß die Geschädigten wohl wieder einmal auf ihrem Schaden sitzenbleiben werden, denn daß die im wesentlichen geständigen Beschuldigten, die sich nur wechselseitig die Verantwortung für den Vandalismus zuschieben, jeweils auch nur Teile des von ihnen angerichteten Schadens werden begleichen können, dürfte wohl eine übermäßig optimistische Annahme sein. Viel wahrscheinlicher ist hingegen, daß im Gegenteil die Allgemeinheit für sie wird aufkommen müssen ...

Backup und Backupkonzepte

Die vergangene Woche war für manchen Online-Anbieter eine ganz schwarze. Nicht nur, daß in den Webserver der DLRG eingebrochen wurde und die dort vorhandenen Daten samt des Backups mutwillig gelöscht wurden, einen kleinen Anbieter von Internetzugängen und -diensten auf im wesentlichen ehrenamtlicher Vereinsbasis hat es noch härter gebeutelt: in das von bawue.net mitgenutzte Rechenzentrum wurde eingebrochen und in erheblichem Umfang Technik entwendet oder mutwillig zerstört. Ein kompletter Ausfall der Dienste, teilweise über Tage, und erheblicher Datenverlust war die Folge, von immenser, nächtelanger Arbeit für das Admin-Team ganz zu schweigen. :-(

Leider wieder ein sehr trauriger Anlaß zur Mahnung und zum Überdenken des eigenen Backupkonzeptes. Der "worst case" ist oft "worse", als man denken würde.

tweetbackcheck