Skip to content

7 Jahre surfen im Web

Natürlich surfe ich nicht erst seit Anfang 2015 im World Wide Web, sondern mehr oder weniger seit Ende 1995 - aber erst seit Oktober 2014, nach dem Relaunch meines Blogs im Mai desselben Jahres, poste ich meine Linksammlungen unter der Überschrift und dem Tag Wellenreiten (fast) jeden Monat hier im Blog.

Der Ideengeber dafür war Dirk mit seinem (meist) wöchentlichen Linkdump, mit dem er bereits im Juni 2012 begonnen hat. Mir war direkt klar, dass ich eine wöchentliche Postingfrequenz nicht werde einhalten können, aber monatlich - das müsste doch gehen?

Und es ging seitdem auch immer; “meistens immer”, jedenfalls.

Die Links, die ich monatlich sammele, sind tatsächlich die Links, die mir im jeweils vorangegangenen Monat über den Weg gelaufen sind. Vieles kommt aus meinem Feedreader, manches aus Twitter oder den Empfehlungen von Pocket, die der Firefox mir direkt auf der Startseite präsentiert, oder ähnlichen Empfehlungen des Google-Assistenten auf dem Smartphone. Ab und an stolpere ich auch auf anderen Wegen auf einen Text, der mir interessant erscheint. Häufig, aber nicht zwingend immer datieren die Texte auch aus dem Vormonat; bei den Blogbeiträgen ist das mehr oder weniger die Regel, aber Texte, die ich auf anderen Wegen gefunden habe, können auch mal schon einige Monate oder Jahre auf dem Buckel haben.

Der Weg ist immer der gleiche: der Text landet in meinem Pocket-Account, getaggt mit dem Kürzel für den Linkdump - das funktioniert vom Desktop ebenso wie vom Smartphone oder von sonstwie aus. Am ersten Tag des neuen Monats (dank Todoist) oder baldmöglichst danach gehe ich die gesammelten Links unter diesem Tag durch, gliedere sie thematisch und innerhalb der jeweiligen thematischen Überschrift möglichst sinnvoll - nicht zu viele Beiträge aus derselben Quelle nacheinander, ähnliches beieinander, verbreitete Themen, kurze Beiträge oder besonders spannende, lustige, wichtige oder anderweitig bemerkenswerte Beiträge üblicherweise vor Spezialthemen, langen Texten und durchschnittlicheren Postings. Manches ist aber auch schlicht Zufall - ab und an spare ich mir ein mir besonders wichtiges, gewichtiges oder langes Stück auch für den Schluss auf.

Die Überschriften habe ich anfangs “on the fly” verfasst, wenn mehrere Beiträge sich unter einen Begriff fassen ließen. Da sich einiges wiederholte, habe ich mich bemüht, die Überschriften und deren Reihenfolge nicht ständig zu variieren; am Ende stand eine lange Liste potentieller Themen/Oberbegriffe (also Kategorien), und seit vielen Jahren bemühe ich mich tatsächlich, soweit möglich nur noch diese und in genau der Reihenfolge aus meiner Liste zu verwenden. Teilweise gibt es verschiedene Varianten, die ich dem Schwerpunkt der jeweiligen Linkliste anpassen kann; manche Überschriften habe ich ausrangiert, ab und an kommen neue dazu, aber normalerweise bemühe ich mich wirklich, mit meiner Liste zurechtzukommen.

Am Anfang waren die Linklisten gefühlt länger und nicht zuletzt auch thematisch abwechslungsreicher; aber wenn man einmal von den letzten beiden Corona-Jahren absieht, in denen ich weniger Elan zum Sammeln von Links, zum Lesen längerer Texte und auch schon zum Stöbern im Netz hatte (was sich auch an den Linkdumps zeigt), wechseln sich kurze, weitgehend mono-thematische und längere, vielseitige Linkdumps ab.

Das ist letztlich auch das Ziel: für jeden Leser Links zu finden, die er nicht eh schon kennt, weil wir ähnliche Blogs lesen und ähnlichen Themen folgen, und immer mal wieder über verschiedene Tellerränder zu schauen - und natürlich, aus meiner Sicht empfehlenswerte Fundstücke mit anderen zu teilen. Das ist genau das, was ich aus Linkdumps mitnehme; und ab und an finde ich auf diese Weise auch ein mir noch nicht bekanntes, aber interessantes Blog, dem ich dann vorübergehend oder auch dauerhaft folge.

Ich glaube auch nicht, dass mir der Stoff (dauerhaft) ausgehen wird. Schön wäre es natürlich, wenn die Linkdumps in diesem neuen Jahr wieder ihre alte Länge von ein bis zwei Dutzend Links erreichen würden. Aber wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

Was andere dazu sagen

Titelbild © lucadp - stock.adobe.com

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck