Skip to content

#s9ycamp2019

Am letzten Wochenende fand das fünfte - für mich: das vierte - Serendipity-Camp (2019) im Linuxhotel in Essen statt.

Ein bemooster Pinguin auf dem großzügigen Grundstück des Linuxhotels.

Auch in diesem Jahr haben wir Entwickler uns für ein - am Freitagabend beginnendes - Wochenende zusammengefunden, um uns auszutauschen, zu viel zu essen und zu trinken und die künftige Entwicklung von Serendipity zu besprechen und an ihr zu arbeiten, auch dieses Jahr leider (wieder) ohne Dirk und (ganz) ohne Garvin.

Auch das Wetter hat diesmal nicht so gut mitgespielt wie in den vergangenen Jahren, so dass wir erstmals zum mittlerweile traditionellen Mittag- bzw. Schnitzelessen nicht gelaufen sind, sondern uns haben fahren lassen. Vielleicht war es auch das Wetter, das zwischendurch etwas auf die Stimmung / Produktivität gedrückt hat. Dem langen abendlichen Ausklang am Freitag und Samstag hat es aber jedenfalls keinen Abbruch getan. Ein kausaler Zusammenhang zum erstmaligen Nogger-Verzehr in - teilweise - größeren Mengen ist darüber hinaus unbelegt.

In erster Linie haben wir uns in diesem Jahr mit der Vorbereitung der nächsten s9y-Version (ursprünglich 2.2, jetzt aber - unter Überspringen einer Minor-Version - als 2.3 geplant) beschäftigt. Letzte Fehler wurden behoben und alle bekannten Inkompatibilitäten zu den aktuellen PHP-Versionen im Kern und vielen - sicherlich nicht allen - Plugins entfernt. Serendipity 2.3 wird mindestens PHP 7.0 benötigen und sollte auch mit allen Versionen bis einschließlich PHP 7.3 kompatibel sein. Herausfinden werden wir das natürlich nur, wenn möglichst viele die (schon recht stabile) Beta-Version testen!

Neu sind außerdem - u.a. - responsive Thumbnails, das Einfügen mehrerer Bilder als Bildergalerie, ein “Wartungsmodus”, der das Blog für nicht eingeloggte Benutzer sperrt und so geschützte Updates ermöglicht, ohne auch für alle zufälligen Besucher den Update-Assistenten anzuzeigen, Verbesserungen an der Mediengalerie, am Caching und am (gebundelten) Plugin nl2br sowie Updates des Template-Systems Smarty.

In Vorbereitung auf das Release haben wir auch die offenen Issues angesehen und teilweise behoben, teilweise aber auch mit Verweis auf die knappen Entwickler-Ressourcen geschlossen.

Am Ende der Arbeit stand dann das erste Beta-Release für die kommende Version 2.3.

Rückblickend auf das letztjährige Camp haben wir die meisten offenen Punkte aus dem vergangenen Jahr abgearbeitet:

  • Serendipity ist DSGVO-tauglich.

  • Die Kompatibilität zu PHP 7.3 ist gegeben.

  • Wir haben responsive images und eine Möglichkeit zur leichteren Erstellung von Bildergalerien.

Es bleiben aber noch eine erhebliche Baustelle und weitere Wünsche für - vor allem - Plugins offen:

  • Für die Umstellung der Datenbank auf UFT8MB4 (u.a. für den richtigen Umgang mit Emojis) fehlt uns immer noch eine geeignete Lösung.

  • Das Plugin für statische Seiten sucht weiter einen neuen Maintainer oder benötigt einen Rewrite.

Neben dem bloßen Coding gab es auch weitere Planungen und Diskussionen. So haben wir einmal eine systematische Inventur der von uns genutzten Ressourcen, Accounts und der jeweiligen Inhaber und Zugangsberechtigten gemacht und uns über mögliche Lösungen des Problems verschiedener, miteinander inkompatibler, aber über die Jahre des Bloggens nacheinander genutzter Markup-Plugins die Köpfe heißgeredet. Eine Lösung dafür - welcher Art auch immer - wird sich dann wohl später einmal in Serendipity 2.4 finden.

Jetzt aber freue ich mich auf eine Neuauflage des Camps im Jahr 2020 und danke dem Linuxhotel für seine Gastfreundschaft und allen diesjährigen Teilnehmern für eine schöne Zeit!

Schön wäre es, wenn im kommenden Jahr die Teilnehmerzahl (wieder) etwas größer wäre. Das Treffen soll ausdrücklich kein reines Entwicklerwochenende, sondern ein Community-Meeting sein, bei dem das gemeinsame Kennenlernen, Essen, Trinken und Reden entsprechend großen Raum einnehmen. Traut euch also!

Was andere dazu sagen

Trackbacks

Hommel-Net Weblog am : S9y-Camp 2019: Wie man Nogger aufreißt

Vorschau anzeigen
Kein S9y-Camp ohne Tux im Sessel auf dem Zimmer im Linuxhotel Du meine Güte, vor lauter Migrationsgedöns an der Arbeit bin ich ja noch gar nicht dazu gekommen, über das diesjährige Treffen der Serendipity-Community zu schreiben, an dem ich vom 26. bis 28

Netz - Rettung - Recht am : Aktuelle s9y-Releases

Vorschau anzeigen
Letzten Monat war Serendipity-Camp, und wie immer haben wir uns bemüht, als Ergebnis unseres Treffens auch etwas sichtbares zu präsentieren. Serendipity 2.3 - erste Beta Das Ergebnis war das erste Beta-Release der nächsten Version von Serendipity, die n

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Matthias Mees am :

Matthias Mees

Jetzt waren wir fünf Mal im Linuxhotel, und ich habe keine Ahnung, wo dieser bemooste Pinguin steht …

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Im Garten an dem Rundweg, auf der vom Tor aus rechten Seite (also quasi ggü. vom Frühstücksraum) rechts am Rand des Weges. Fällt aber - schon aufgrund der Bemoosung - nicht so wirklich ins Auge. :-)

(Auf dem Foto in Deinem Blog sieht man ihn, rechts vor dem Baum - wenn man weiß, dass er da steht.)

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck