Skip to content

Webspace-Inventar 2017

Vor über zwei Jahren hatte ich im Rahmen einer “Blogparade” über die von mir genutzten Webapplikationen berichtet - und bei einem Rückblick muss ich feststellen, dass sich da kaum etwas verändert hat.

Ich nutze weiter

  • Serendipity,
  • Dokuwiki,
  • Gitweb,
  • Mantis,
  • Piwigo,
  • Mailman und
  • phpMyAdmin.

Vergessen habe ich damals Munin, einen Ressourcen-Monitor, der bunte Kurven über den Zustand meiner verschiedenen Server und Dienste leistet; ergänzt wird das durch eine externe Nagios-Installation, die ich dankenswerterweise mitnutzen darf.

Piwik ist herausgeflogen, dafür habe ich awstats reaktiviert und für die meisten meiner Webpräsenzen verallgemeinert.

Meine Wordpress-Installation wird entweder eingemottet werden oder eines Relaunchs bedürfen.

Nanoc ist keine “Webapplikation” im eigentlichen Sinne, erzeugt aber zunehmend viele meiner Webseiten. In dieselbe Kategorie gehört Plates, eine PHP-Templating-System, mit dem ich gerade allererste Erfahrungen sammele.

Alle damals schon genannten Schritte hin zum Selbsthosting stehen weiterhin noch auf meiner Agenda: TinyTinyRSS, ein URL-Verkürzer, Etherpad oder Owncloud (jetzt dann wohl: Nextcloud) kommen vielleicht 2018 an die Reihe. Oder 2019. :-)

Trackbacks

Dirks Logbuch am : Webspace-Inventar 2017 ...

Vorschau anzeigen
Dieser Artikel ist eine Antwort auf den Artikel von Thomas zum Thema. Auf meinem Server laufen die folgenden Webapplikationen, Reihenfolge ist alphabetisch und sagt nichts über die Wertigkeit aus. DokuWiki ist die Wikisoftware, die ich benutze, wenn ich

Markus Ritzmann am : Markus Ritzmann via Twitter

Vorschau anzeigen
Hat "Webspace-Inventar 2017" gelesen: https://t.co/yHai5c7tPo #AutomatischerTweet

NOVATREND am : NOVATREND via Twitter

Vorschau anzeigen
Webspace-Inventar 2017 https://t.co/gpdlZ7DNRZ ^hg

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

vinz am :

vinz

Ich wüsste nicht was ich ohne TinyTinyRSS machen würde. Die Flexibilität bietet mir kein anderer Feedreader.

Und das Schöne ist: es ist wirklich schnell installiert!

mitch am :

mitch

Wenn Du den* Android-Client von TTRSS dazu bringen kannst, sich an einem Server mit https:// und Passwort per .htaccess anzumelden, dann schreib bitte einen Artikel darüber :-) Das habe ich nie zum Laufen bekommen…

Link-Shortener klingt interessant. Ich habe zwar gar keine Verwendung für sowas, aber das sollte ein spannendes „ich bau mir das in Variante einfach mal eben selbst“-Miniprojekt für ein langweiliges Wochenende sein ;-)

  • den einen da, kann grad nicht gucken – hoffentlich gibt es nicht mehrere!

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

URL-Shortener gibt es auch schon fertig: Polr, YOURLS, shrink oder Wurlie …

mitch am :

mitch

Klar, aber die kann ich ja nicht selber programmieren!

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass Du das nicht musst, wenn Du nicht willst. :-)

Dirk Deimeke am :

Dirk Deimeke

Ich schreibe noch einen Artikel mit meinem "Webspace-Inventar", mit diesem Kommentar möchte ich mich nur über neue Kommentare informieren lassen.

Ticket bereits eröffnet: https://github.com/s9y/Serendipity/issues/531

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Du könntest auch den Kommentarfeed (RSS) abonnieren. Das sind zwar alle Kommentare, nicht nur die von diesem Eintrag, aber dieses Blog ist ja nicht direkt high traffic. ;-)

Dirk Deimeke am :

Dirk Deimeke

Ja, das stimmt. Ich vermute aber leider, dass die Kommentare dann in der schieren Masse, der Feeds, die ich abonniert habe, übersehen werden.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck