Skip to content

WIFI on ICE

Auf einer längeren Bahnfahrt nach München (und zurück) hatte ich dieser Tage Gelegenheit, das neue “WIFI on ICE” der Deutschen Bahn auszuprobieren, das kostenlos auch in der zweiten Klasse zur Verfügung steht.

Bildquelle und Lizenz: XoCoO via Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Und ich bin durchaus begeistert: die Verbindung ist stabiler als alles, was ich bisher erlebt habe, und auch ausreichend schnell, um das mobile Arbeiten zu ermöglichen. Webseiten laden in akzeptabler Geschwindigkeit, zumeist sogar instantan, Fotos und Blogbeiträge lassen sich hochladen, E-Mails austauschen - und IRC würde sicherlich auch funktionieren. Ob Videostreaming oder ähnlich “bandbreitenlastige” Anwendungen flüssig laufen, weiß ich nicht; ich habe, ehrlich gesagt, Zweifel daran, aber das ist meines Erachtens auch kaum ein Anwendungsfall, den man (kostenlos!) bereitgestellt erwarten kann. Immerhin ist die verfügbare Bandbreite endlich, der potentielle “Bandbreitenhunger” eines vollbesetzten Zuges aber eher nicht.

Kurz und gut: so kann man arbeiten.

Trackbacks

Netz - Rettung - Recht am : WIFIonICE, VPN und die MTU

Vorschau anzeigen
Dankenswerterweise hat die Bahn ihren ICE-Zügen ein (nach meiner Erfahrung) überraschend gut funktionierendes WLAN verpasst (aber ich nutze auch eher bandbreitensparsame Dienste). Schon bei der letzten Bahnreise warf aber der Abruf von News und Mails vom

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck