Skip to content

Kommentare des Blogautors hervorheben

In anderen Blogs fand ich es immer ganz schön, wenn Kommentare des ursprünglichen Autors - des Blogeintrags - optisch hervorgehoben werden. Wer das gleichfalls schick findet, kann das auch mit Serendipity umsetzen.

Voraussetzung ist, dass im verwendeten Theme (oder Template) zum einen entsprechender Smarty-Code vorhanden ist, der auf die Übereinstimmung von “Kommentarautor” und “Blogautor” prüft, und es zum anderen dort entsprechende CSS-Definitionen gibt, die dann zu einer Hervorhebung führen. Ersteres ist im neuen Standardtheme “2k11” der Fall, letzteres nicht.

Wenn die Überprüfung ergibt, dass der Kommentar vom Autor des Beitrags selbst stammt, bekommt der entsprechende <article>-Abschnitt die Klasse serendipity_comment_author_self zugewiesen. Für diese Klasse sind also entsprechende Definitionen vorzunehmen, die dann zu einer optischen Hervorhebung führen. Dazu erstellt - oder ergänzt - man eine entsprechende Datei namens user.css im Verzeichnis des Themes (templates/2k11) entsprechend (deren Nutzung freilich in der Konfiguration des Themes aktiviert sein muss), bspw. so wie hier in diesem Blog:

  1. .serendipity_comment_author_self {
  2.         background: #ff9;
  3.         padding: 0.5em;
  4.         border-radius: 0.75em;
  5. }

Die Überprüfung erfolgt standardmäßig auf Identität der jeweils angegebenen Namen von Kommentar- und Eintragsautor, nicht über die Identität der E-Mail-Adresse. Das lässt sich natürlich ändern, bspw. in der Datei comments_by_author.tpl im Theme-Verzeichnis (templates/2k11). Bei einer Überprüfung auf Identität der E-Mail-Adresse wäre aber zu prüfen, ob nicht etwa ein Spamschutz-Plugin die Ausgabe der E-Mail-Adressen unterdrückt; falls doch, stehen die entsprechenden Daten für Smarty nicht zur Verfügung. Nachdem zumindest in 2k11 ohnehin über das Template selbst die Ausgabe der Mailadressen unterbunden wird, kann man die entsprechende Spamschutz-Konfiguration aber auch getrost deaktivieren.

Im Serendipity-Forum finden sich zu den näheren Einzelheiten u.a. folgende Threads:

Beachten sollte man im übrigen, dass natürlich letztlich jedermann Namen und E-Mail-Adresse des Blogautors für Kommentare verwenden kann …

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck