Skip to content

Tag der Abrechnung

Privat versichert zu sein hat so einige Vorteile, aber auch zumindest einen Nachteil: man muß sich nicht nur einmal im Jahr mit der Steuererklärung herumschlagen (Tag des Grauens!), sondern auch noch mindestens ebenso oft mit der Einreichung der Rechnungen bei der Beihilfestelle und ggf. auch der Krankenversicherung. Insbesondere wenn wie bei mir im vergangenen Jahr über viele Monate Zahnarzttermin auf Zahnarzttermin folgte kommt da allerdings ein hübsches Sümmchen zusammen, das zur Erstattung ansteht; noch nicht ganz ein fünfstelliger Betrag, aber es geht summa summarum doch sehr deutlich in diese Richtung, insofern war es höchste Zeit, sich wieder einmal hinzusetzen und die Abrechnung zu machen. Damit wäre dann auch das Wochenende - mit Server"reparatur" und Rechnungssammlung - konstruktiv verbracht.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

ToJe am :

ToJe

Wird neuerdings nur noch jahresweise abgerechnet? Ich kann mich erinnern, daß meine Mutter die Abrechnung für Krankenversicherung und Beihilfestelle immer kurz nach dem Ende des jeweiligen Quartals gemacht hat. Das hatte den Vorteil, daß es nicht so viel auf einmal war und daß man der Landeskasse und der Krankenversicherung nicht so lange quasi einen zinslosen Kredit gewährt hat.

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Man kann das so oft machen, wie man will … allerdings muß bei der Abrechnung mit der Beihilfe ein Betrag von IIRC mindestens 100,- € zusammenkommen, wenn man mehr als einmal jährlich einreicht, sonst fallen erhebliche Zuschläge an.

Und, ganz ehrlich: Ich mache das lieber (höchstens) einmal jährlich als öfter, schon um mir Arbeit zu sparen …

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck