Skip to content

Tastaturbeleuchtung

Wenn sich nach einem knallheißen Sommertag allmählich die Kühle der Nacht herabsenkt, möchte man gerne alle Fenster aufreißen und versuchen, die Hitze aus der Wohnung zu lüften - aber gleichzeitig möglichst wenige geflügelte Gäste einzuladen. Bei der Arbeit - oder dem Spielen - am Rechner versuche ich daher auf zusätzliche Beleuchtung (neben dem Monitor) zu verzichten. Das funktioniert auch recht gut, so lange man nur surft, denn mit der Maus lässt sich auch im Dunkeln agieren - wer aber nicht blind (Zehnfinger-)Schreiben kann, der freut sich dann doch, wenn er die Tasten noch erkennen oder immerhin erahnen kann.

Mein Laptop hat dafür eine Beleuchtung eingebaut - früher ein kleines Licht, das von der Oberkante des Bildschirms auf die Tastatur herabstrahlte, heute eine Beleuchtung der Tastatur selbst von innen bzw. unten, die sich in mehreren Intensitätsstufen zuschalten lässt. Mein Desktoprechner hatte so etwas allerdings leider bisher nicht.

Aber natürlich gibt es dafür Lösungen - naheliegendere Lösungen vielleicht als die von mir gewählte, doch eine Lösung sind jedenfalls Gamer-Keyboards.

Und so zog in den letzten Tagen hier eine Corsair Strafe RGB MK.2 ein, die sich nicht nur beleuchten lässt, sondern auch wirklich bunt kann: alle Farben des Regenbogens, und die auch noch wechselnd, verschiedene Modi und Tastaturgruppen, und es gibt sogar eine Makrounterstützung, wer’s mag.

Die Corsair Strafe RGB MK.2 mit einem von mir mal schnell zusammengeklickten statischen Beleuchtungsschema.

Außerdem ist die Tastatur sehr massiv und solide, bringt eine Handballenauflage mit und hat einen - nach Eingewönung - sehr angenehmen Anschlag. Ungewohnt zunächst nur, wie weit die Tasten herausragen, gerade auch die Cursortasten, aber daran gewöhnt man sich schnell.

Jetzt müsste ich nur noch eine passende Maus und am besten auch noch entsprechende Rechnerbauteile zukaufen, dann könnte ich sogar die Beleuchtungseffekte von Tastatur, Maus und Rechner aufeinander abstimmen. :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

mitch am :

mitch

Alternativlösung: einfache billige Fliegengitter zum Einkleben in den Fensterrahmen ;-) Haben wir seit letztem Jahr und ich frag mich, wieso nicht schon 30 Jahre länger…

Thomas Hochstein am :

Thomas Hochstein

Ja, das ist tatsächlich eine ganz hervorragende Idee, über die wir auch noch einmal nachdenken müssten.

Konkret hilft es allerdings nicht, weil der Computer neben der Balkontür steht - da wäre ein Fliegengitter nicht hilfreich. :-)

Kasi Mir am :

Kasi Mir

Fliegengitter gibt es auch für (Balkon-)Türen, zum Beispiel als mehrere überlappende Vorhangelemente, als Schiebe- oder Klapptür. Ich hatte selbst so etwas jahrelang für meinen Balkom im Einsatz - in diesem Jahr habe ich eine neue Balkontür mit anderen Maßen bekommen, so daß ich mich jetzt auch selbst mal wieder auf die Suche machen muß.

Adrian am :

Adrian

Der Tipp mit dem Fliegengitter für die Balkontür ist super. Ich hatte im Sommer ein ähnliches Problem und jetzt bei den warmen Temperaturen kommen die Tiere wieder raus, da nervt es mich erneut.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck