Skip to content

"Mixed-Content"-Warnungen vermeiden

Wer seine Webseiten auf SSL umstellt, kennt das Problem: eingebundene Bilder, Grafiken, CSS- oder Javascript-Dateien werden hier und dort noch über HTTP aufgerufen, was entweder zu Warnmeldungen im Browser über Mixed Content führt (“Teile dieser Seite sind nicht sicher.”) - oder dazu, dass die “unsicher” eingebundenen Teile nicht nachgeladen werden, mit unschönen Aspekten, wenn Teil des CSS oder des Javascripts plötzlich fehlen.

Das Problem lässt sich natürlich mit einer Volltext-Suche (bspw. nach http:) angehen, aber gerade bei datenbankgestützten Webapplikationen (wie Blogs und CMS) mag der SSL-Check von Jitbit hilfreich sein, der kostenlos bis zu 200 Einzelseiten überprüft.

(Gefunden bei Leitmedium.)

tweetbackcheck