Skip to content

Mein Blog ist (nicht mehr) langsam

Langsame MySQL-Abfragen aus dem letzten Monat; das vergangene Jahr sieht exakt genauso aus.

Seit Jahren - und nicht nur im übertragenen Sinne, sondern tatsächlich seit ungefähr 2005 - verwundert und stört es mich, daß insbesondere die Startseite dieses meines Blogs hier sehr langsam lädt; "langsam" im Sinne von "der Aufruf dauert oft mehrere Sekunden". Ich habe abwechselnd das teilweise tabellenbasierte Layout, teilweise die Datenbankabfragen verantwortlich gemacht, bin aber nie so recht zu einer Lösung gelangt, obwohl ich schonmal die Vermutung hatte, daß möglicherweise die Tabellenstruktur von Serendipity - dem besten Blog der Welt - etwas durcheinandergeraten ist oder irgendwo noch ein Index fehlt. Solche und ähnliche Probleme tauchten vor Jahren schon einmal auf; entweder fehlte da etwas in einer uralten Version, oder ich habe mal einen Fehler bei der Installation gemacht; und da ich das Blog seitdem immer durch Neuinstallation gefolgt von einem Ersetzen der Datenbank durch die Sicherungskopie der alten Datenbank umziehe, bleiben solche Fehler einfach erhalten.

Wie ich dieser Tage beim Durchgehen alter Newsgroupbeiträge feststellte, habe ich das Thema Ende 2006 (!) schon einmal in szaf.* angesprochen, den Tip erhalten, doch einfach mal im MySQL-Daemon das Logging von "slow queries" zu aktivieren. Schon im Februar vergangenen Jahres habe ich diesen Rat dann auch umgesetzt und erfahren, daß ich mir dann diese Queries einfach mal angucken und dann mittels EXPLAIN näher untersuchen soll. Aber dann kamen andere Aufgaben dazwischen, ich hatte - wie üblich - nicht ausreichend Zeit, und das Thema geriet schon wieder in Vergessenheit.

"Mein Blog ist (nicht mehr) langsam" vollständig lesen

nagstamon, der Nagios-Status-Monitor

OK
Viele werden Nagios, das Monitoringsystem, kennen, manche werden es auch nutzen. Für die letzteren mag nagstamon eine hilfreiche Ergänzung darstellen: ein kleines Icon im Systray oder als "schwebende" Statusleiste auf dem Desktop, das entweder in knallgrün "OK" verkündet oder einen Warnton von sich gibt und die Farbe nach gelb, rot oder schwarz wechselt, wenn Systeme ausgefallen sind. Im letzteren Fall läßt sich durch Deuten mit dem Mauszeiger ein Panel ausklappen, auf dem die Nagios-Warnungen dargestellt werden und weitere Informationen abrufbar sind. So hat man den Status seiner Systeme immer übersichtlich dargestellt und im Falle eines Falles alle notwendigen Informationen zur Hand.

CRITICAL
Ein ausgefallener Webserver.
nagstamon kann mehrere Nagios-Server abrufen und erhält seine Informationen durch regelmäßiges Polling (Standard: minütlich) der status.cgi-Seite der jeweiligen Nagios-Installation.

Wem nagstamon nicht zusagt, dem gefällt stattdessen vielleicht ein vergleichbares Firefox-Plugin, das ähnliche Arbeit leistet.

Die meiste Arbeit macht man sich selbst

Dieser Tage stellte ich fest, daß mein Heimserver die letzten Wochen sein Backup nicht per FTP auf die Sicherungsplatte schieben konnte. Nachdem ich am Freitagabend mal wieder in den früher heimischen Gefilden weilte, wollte ich das Problem schnell mal beheben. Allerdings scheiterte der Einstieg in die Problembehebung schon daran, daß mein Laptop zwar das WLAN fand, aber keine IP-Adresse zugeteilt bekam. Das Problem gibt es manchmal, also habe ich halt den Desktoprechner hochgefahren, um von da aus mal auf die Servermaschine zu gucken. Der kam allerdings auch nicht richtig hoch, sondern brauchte sehr lange für den Boot … was daran lag, daß er auch keine IP-Adresse bekam. :-(

Also habe ich mal den Monitor "am Gerät" angeknipst und festgestellt, daß der Server korrekt lief, aber keinerlei DCHP-Einträge im Log sind. Offenbar ist also das Problem mit der Netzwerkverkabelung viel schlimmer als befürchtet: nicht nur, daß der Server selbst keine funktionsfähige Netzwerkverbindung mehr hat (seit dem letzten Ausfall ist er durch lose durch die Räume verlegtes Kabel angebunden), sondern jetzt sind offenbar auch die anderen Kabel angeknackst. :-(

Eine gute halbe Stunde und mehr später bin ich ratlos: egal welche provisorische Verkabelungen ich durch die Gegend ziehe, es wird nicht besser - DHCP-Verkehr kommt einfach nicht am Server an, das Logfile bleibt leer. Dabei hatte ich den DHCP-Server sogar restartet. Auch ein erneuter Restart ändert nichts, produziert noch nicht einmal Logeinträge. Was an und für sich ja komisch ist. Und irgendwie läuft auch kein DHCP-Server. Genau genommen finde ich auch gar keinen DHCP-Server …

"Die meiste Arbeit macht man sich selbst" vollständig lesen
tweetbackcheck