Skip to content

Mobiles Internet - funktionierend

Bereits vor zwei Jahren hatte ich mich von ToJe dazu animieren lassen, mich mit dem mobilen Internet nicht nur in der Form von WLAN-Hotspots zu beschäftigen, sondern auch in der (fast) völlig unabhängigen Form der GPRS- oder von mir aus auch UMTS-, jedenfalls Mobilfunkkarte mit passender SIM. simyo war damals der empfohlene Anbieter, eine Cardbus-GPRS-Karte war in Form einer auf Vodafone gebrandeten Nokia D211 recht schnell bei Ebay angekauft, und dann konnte es losgehen. Ich freute mich schon darauf, endlich - wie von Bekannten gesehen - auch bei meinen häufigen Zugfahrten oder auf Dienstreisen oder auch im Urlaub mobil sein zu können. Leider wurde daraus so recht nichts.

Anfänglich funktionierte die Sache bei mir nämlich gar nicht. Nach längerem Versuchen kam ich dann darauf, die SIM-Karte einfach einmal im Handy zu testen - und erfuhr so, daß man sie erst durch einen kostenpflichtigen Anruf überhaupt aktivieren muß. Gnah. Gut, hätte man wissen können. Auch danach funktionierte die ganze Chose aber nur sehr bedingt: die Verbindung kam oft nicht zustande, gerne brach sie nach einigen Sekunden wieder ab, und mit dem ganzen Verhau der proprietären Steuersoftware und der automatisch angelegten Modems unter Windows kam ich nicht wirklich zurecht. Daher ließ ich die Sache schleifen, und als ich im vergangenen August mal (potentiell) darauf angewiesen gewesen wäre (glücklicherweise fand sich dann am Aufenthaltsort doch noch ein Raum mit WLAN), war die simyo-Karte wegen Nichtnutzung (sprich: Nichtaufladung) schon unwiderruflich deaktiviert. Man bedeutete mir an der Hotline, da müsse ich dann leider eine neue Karte ordern. Not.

"Mobiles Internet - funktionierend" vollständig lesen

Frühjahrsputz des Schlüsselbretts

Man glaubt gar nicht, welche Massen an Krümeln, Staub und Dreck so eine Tastatur im harten Büroalltag abbekommt - bis man sie sich einmal genauer ansieht und dann schon einen leichten Ekel bekommt. Alleine schon die Patina der letzten Jahre auf den Tasten …

Gut, wenn sich eben diese - gemeint sind die Tastenkappen - ablösen lassen. In Ermangelung einer Spülmaschine oder der rechten Zeit, sie einmal gründlich im warmen Spülwasser einweichen zu lassen, empfiehlt sich dann der Rückgriff auf die vorhandene Reinigungsflüssigkeit. (Ausschütteln des Tastenbretts nicht vergessen!) Danach glänzt und blinkt alles sozusagen wieder - bis zum nächsten oder übernächsten Frühjahr.

(Es hilft für den Zusammenbau übrigens, ein gutes Gedächtnis oder eine andere Tastatur in der Nähe zu haben. Ansonsten ist das eine gute Entschuldigung für Tippfehler …)

Hitzewallungen II

Die von mir vor zwei Wochen etwas besorgt beobachteten Hitzewallungen haben sich mittlerweile als episodenhaft erwiesen; die "Fieberkurve" ist nahezu wieder auf den Ausgangswert zurückgekehrt und dort weitgehend stabil. Ich nehme das mal als Entwarnung.

(Und es bleibt doch dabei: wenn man nicht weiß, daß es ist heiß, macht’s einen auch nicht desgleichen. ;-))

Die Fieberkurve zeigt keine weiteren Ausschläge.
tweetbackcheck