Skip to content

Fußnoten von MultiMarkDown zu Wordpress konvertieren (und zurück)

Wir Juristen lieben Fußnoten … oder verwenden sie jedenfalls mit Vorliebe und in großer Zahl und Länge - eine juristische Arbeit ist nur echt, wenn mindestens ein Drittel, besser die Hälfte der jeweiligen Seite oder mehr von einem Fußnotenapparat in Anspruch genommen wird. :-)

Dieses Feeling will man natürlich auch beim Web-Publishing nicht vermissen; hier kommt Wordpress zu Hilfe, gibt es doch verschiedene Plugins für eine Fußnotenverwaltung, von denen mir bisher footnotes am besten gefällt. Man kann seine Fußnoten einfach im Fließtext an der passenden Stelle ergänzen, entweder in eckigen Klammern: ((...)) oder in Tags wie <fn>...</fn> oder ganz anders. Am einfachsten erscheint mir dabei die erstgenannte Möglichkeit, und da das Plugin umfangreiche Anpassungen auch des CSS direkt in der Konfiguration erlaubt, funktioniert das auch recht gut.

Nun schreibe ich meine Blogbeiträge in der Regel in Markdown, und auch das kann Wordpress natürlich verarbeiten. Was liegt also näher, als Blogbeiträge erst in einem Markdown-Editor vorzubereiten und dann am Ende in Wordpress (oder Serenidpity, natürlich) einzufügen? Umso mehr, als auch Scrivener als ein mögliches Ausgabeformat MultiMarkdown kennt?

Das Problem dabei ist allersings, dass Fußnoten zwar in MultiMarkdown (wenn auch nicht in “purem” Markdown) unterstützt werden, das Format da aber anders aussieht; dort ist nämlich an der Stelle, wo das Fußnotenzeichen im Text stehen soll, nicht etwa - wie bei den Wordpress-Plugins - der gesamte Fußnotentext einzufügen, sondern nur ein Platzhalter in der Form [^x], wobei x für eine beliebige Zeichenfolge steht. Die Fußnoten werden dann - wie im Ausgabeformat ja auch - am Ende des Textes in der Form [^x]: ... eingefügt. Das hat zwar den Nachteil, dass man einen Zähler hochzählen muss und Schwierigkeiten bekommt, wenn man eine Fußnoten “zwischendrin” einfügen will, ist aber besser lesbar - und für die Einfügerei hat man ja Tools wie Scrivener, die das bei der Ausgabe automatisch richtig machen.

Nur: wie bekommt man die Fußnoten im MultiMarkdown-Format dann in Wordpress, oder einen Text aus Wordpress wieder in einem verständlichen Format in den Markdown-Editor? Die ersten beiden Male habe ich das von Hand gemacht … Das geht. Aber es dauert. Und dauert. Und spaßig ist auch anders. Und: wozu gibt es Computer?

Also habe ich nach ein paar Versuchen - und einigen Blicken ins Perl-Kochbuch, das passenderweise ausgerechnet ein Dickhorn-Schaf auf dem Cover hat! - ein kurzes Script zusammengehackt, das erst die vergleichsweise einfache Aufgabe der Konvertierung des Wordpress-Formats ins MultiMarkdown-Format übernommen hat und dann um die Konvertierung in umgekehrter Richtung erweitert wurde, die eigentlich auch gar nicht so richtig komplex ist. Das funktioniert unter Linux wie auch - mit Activestate-Perl - unter Windows und tut seinen Zweck, auch wenn man das Problem sicherlich noch eleganter lösen könnte und es an jeder Fehlerbehandlung (und an Dokumentation bisher auch …) fehlt.

Wer auch vor diesem Konvertierungsproblem steht und wen der noch rohe Zustand des Scripts nicht abschreckt, der kann sich gerne im Git-Repository bedienen.

FAQ: "Wichtige Begriffe in de.admin.news.*"

Im Laufe des Jahres 2011 hatte ich mir die Mühe gemacht und einmal die in de.admin.infos und de.newusers.infos veröffentlichten FAQs auf ihre Aktualität und ggf. notwendigen Änderungsbedarf zu untersuchen, Patches vorbereitet - und am Ende dann meistens festgestellt, dass es den bisherigen Maintainer nicht mehr gibt oder dieser jedenfalls an einer weiteren Pflege des Textes kein Interesse mehr hat, mit der Folge, dass ich die Betreuung etlicher FAQs selbst übernommen habe, so bspw. des dana-Manuals oder des Textes “Usenet aktiv mitgestalten”. Ein Versuch, die Last auf mehrere Schultern zu verteilen und das ganze kooperativ anzugehen, ist allerdings in der Folge nicht weit gediehen, so dass immer noch etliche Texte überarbeitungsbedürftig sind.

Weil ich schon einmal dabei war, hatte ich mich auch an das dan-Glossar (“Wichtige Begriffe in de.admin.news.*”) von Bernd Gramlich begeben und einige notwendige Änderungen eingepflegt. So recht ging es dann aber aus verschiedenen Gründen auch dort nicht weiter, bis ich im Februar diesen Jahres den Text dann auch als Maintainer übernommen habe.

In meinem Urlaub im August habe ich es dann geschafft, ihn - behutsam - vollumfänglich zu überarbeiten und mit der Version 1.5 nach kurzer öffentlicher Diskussion in de.admin.news.misc die erste “eigene” Fassung zu veröffentlichen. Der aktuelle Text steht auch im Git-Repository der FAQ zur Verfügung - Ergänzungen und Verbesserungsvorschläge werden immer gerne genommen!

newsstats 0.01 released

Unter usenet.dex.de stellt Cornell Binder Graphen über die Nutzung der verschiedenen Newsgroup der deutschsprachigen Usenethierachie de.* seit 1992 bereit. Ende 2009 versiegte aber offenbar der Rohdatenstrom, den bis dahin die FU Berlin - wohl über den dort betriebenen Dienst DFNNetNews - angeliefert hatte. Daher bin ich damals kurzfristig in die Bresche gesprungen und habe mit dem von mir betriebenen Newsserver news.szaf.org die Anlieferung der Daten übernommen.

Das dazu begonnene Porjekt destat habe ich knapp ein Jahr später unter dem Namen newsstats weitergeführt. Die Entwicklung stagnierte allerdings schnell und wurde erst im Mai 2012 (nach einem weitgehenden Rewrite) fortgesetzt. Seitdem (und ab Januar 2012 zurückgehend) veröffentliche ich monatliche Postingstatistiken in der Newsgroup de.admin.news.misc, die aus dem vermittels newsstats erzeugten Datenbestand stammen, und versorge auch usenet.dex.de regelmäßig mit aktuellen Daten.

Erst jetzt, anderthalb Jahre später und rund drei Jahre nach den ersten Ansätzen, komme ich aber dazu, erstmals eine Fassung von newsstats als Version 0.01 zu veröffentlichen. Das Paket steht auf meiner Downloadseite zur Verfügung und kann auch aus dem Git-Repository heruntergeladen werden.

newsstats speichert statistische (Roh-)Daten live aus einem INN-Feed, die dann (monatlich) ausgewertet werden können, und kann daraus Statistiken bspw. (und derzeit ausschließlich) über die Anzahl von Postings pro Newsgroup erzeugen. Weitere Statistiken - einspeisende Server, Newsreader, … - soll(t)en (ursprünglich) später einmal hinzukommen.

[Dieser Eintrag wurde nachträglich im Mai 2014 veröffentlicht.]

votetakers.de - Release 0.10

Ein gutes Dreivierteljahr nach dem letzten Release-Report will ich noch einmal kurz über die Webseiten der GVV berichten.

Bereits Anfang Januar kam mit Release 0.9 vor allem eine weitere Ergänzung des Archivs der GVV hinzu. Durch die freundliche Unterstützung von Heiko Schlichting war es mir - nach einigen eher kurzen Nächten - möglich, das Abstimmungsarchiv zu komplettieren, das jetzt bis zu den Anfängen der “organisierten” GVV im Jahre 1995 zurückgeht und im wesentlichen vollständig sein dürfte.

Neben Fehlerbehebungen und einigen technischen Verbesserung wird schließlich seit der Version 0.10 eine Liste der GVV-Mitglieder mit ihrem aktuellen Status (“aktiv” oder “pausierend”) nicht nur auf den Webseiten automatisch angezeigt, sondern auch in das wöchentliche Status-Posting aufgenommen.

[Dieser Eintrag wurde nachträglich im Mai 2014 veröffentlicht.]

votetakers.de - Release 0.8

Inzwischen gibt es schon die 8. Version der GVV-Webseiten.

Im Release 0.4 kam u.a. ein favicon hinzu.

Für das Release 0.6 wurden die Hinweise zur Abstimmungsteilnahme neu gefasst; zudem erfolgen seitdem regelmäßige Benachrichtigungen und Erinnerungen per E-Mail für offenen Abstimmungen oder abgelaufene Termine im Status.

Und mit dem Release 0.8 von heute kommen “Profilseiten” für die Mitglieder der GVV hinzu, aus denen sich die Dauer der Mitgliedschaft und die Anzahl der betreuten Abstimmungen ergeben sowie die Möglichkeit, sich die durch einen bestimmten GVV betreuten Abstimmungen anzeigen zu lassen, und noch einiges mehr. Verbunden damit gibt es auch erstmals eine Liste aller derzeitigen und früheren GVV - und das Archiv der betreuten Abstimmungen, das bisher erst mit meinem Beitritt 2004 begann und die ersten Jahre auch nur die von mir betreuten Abstimmungen enthielt, reicht jetzt bis ins Jahr 2000 zurück und enthält alle durch die GVV seitdem betreuten Abstimmungen (und Wahlen).

Daneben gab es natürlich etliche weitere kleine Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

[Dieser Eintrag wurde nachträglich im Mai 2014 veröffentlicht.]

dana-Manual 2.2.0

Nach der kompletten Überarbeitung des dana-Manuals, das die Regeln zur Einrichtung von Newsgroups in der deutschsprachigen Usenet-Hierarchie de.* erläutert und kommentiert, Mitte diesen Jahres haben wir seitdem natürlich etliche kleine Änderungen eingearbeitet.

Insbesondere wurde das Manual aber am 12.11.2011 in der Version 2.1.6 um die bislang fehlende Beschreibung des Abstimmungsverfahrens mit persönlichen Wahlscheinen und die Beschreibung der vereinfachten Verfahren (VV) ergänzt.

Mit der heutigen Version 2.2.0 kommen Erläuterungen zu anderen Verfahren als Neueinrichtungen von Gruppen hinzu, die die Einrichtungsregeln nur summarisch in Bezug nehmen, die aber über die letzten Jahre an Bedeutung gewonnen haben: das Usenet stagniert, de.* stagniert, und damit kommt es kaum mehr zu Neueinrichtungen, aber zu Umbenennungen, Änderungen an Charta und Status, vor allem aber auch Gruppenlöschungen. Dabei - wie auch bei anderen Entscheidungen (Regeländerungen, Personenwahlen), auf die die Einrichtungsregeln ermangels anderer Vereinbarungen analog angewandt werden - sind aber teilweise durchaus andere Gesichtspunkte zu berücksichtigen als bei Einrichtungsverfahren.

Mit der Ergänzung dieser Abschnitte ist das Manual dann inhaltlich wohl weitgehend vollständig.

[Dieser Eintrag wurde nachträglich im Mai 2014 veröffentlicht.]

FAQ: "Usenet aktiv mitgestalten"

Mit der Überarbeitung des dana-Manuals gemeinsam mit Michael Ottenbruch im Mai habe ich auch einen weiteren alt-ehrwürdigen (nun ja, vor allem alten) Text aus de.admin.infos übernommen, nämlich Adrian SutersUsenet aktiv mitgestalten”, der seit 2000 nicht mehr überarbeitet worden war.

Nachdem ich im Mai zunächst nur die notwendigsten Aktualisierungen vorgenommen hatte, hatte ich Anfang November Gelegenheit, den Text sukzessive komplett neu zu schreiben und die übernommenen Abschnitte in eine neue Struktur zu bringen, die von der einfachen schreibenden Beteiligung ausgehend über eine mögliche Vorbildfunktion, Hilfe für andere beim Einstieg ins Usenet, Informationssammlungen und FAQs bis hin zur Beteiligung an der Selbstverwaltung, Übernahme von Funktionen dort, Gruppenmoderation bis hin zum technischen Betrieb und zur technischen Weiterentwicklung des Usenets die ganzen Möglichkeiten, sich selbst einzubringen und das Usenet (positiv) zu prägen, umfasst.

Nach einigen Änderungen und Einarbeitung von Korrekturen in die Fassung vom 15.11.2011 kann ich nun heute die Version 2.0.0 der FAQ veröffentlichen. Der aktuelle Text steht immer auch im Git-Repository der FAQ zur Verfügung.

[Dieser Eintrag wurde nachträglich im Mai 2014 veröffentlicht.]

votetakers.de - Release 0.3

Die Webseiten der GVV verfügen nun - neben kleineren Änderungen und Verbesserungen - über einen internen Bereich, der allen GVV-Mitgliedern zugänglich ist und wo jeder die Daten “seiner” Abstimmungen selbst einsehen und verändern kann. Vielleicht führt das zu etwas weniger Organisationsaufwand von meiner Seite, weil ich dann nur noch den Ablauf und Status meiner eigenen Abstimmungen im Auge haben und einpflegen muss. :-)

[Dieser Kurzeintrag wurde nachträglich im Mai 2014 veröffentlicht.]

votetakers.de

Seit Anfang 2004 bin ich Mitglied der German Volunteer Votetakers (GVV), die als Zusammenschluss von Freiwilligen die Abwicklung und Auszählung von Abstimmungen (und Wahlen) im deutschsprachigen Usenet betreuen, wenn die Proponenten das nicht selbst übernehmen wollen oder können (oder wenn der Wunsch nach einer neutral(er)en Abstimmungsleitung besteht).

Bereits recht früh hatte ich damals Webseiten unter http:/gvv.th-h.de/ mit Hinweisen zu den von mir betreuten Abstimmungen und auch deren Status sowie Links zu den einzelnen verfahrensbezogenen Veröffentlichungen erstellt; später habe ich mich zunehmend auch um die Binnenorganisation der GVV gekümmert und auch den Status und die Ergebnisse aller übrigen Abstimmungen ergänzt. Nachdem die GVV aber nun keine “One-Man-Show” sind, erscheint es mir sinnvoll, die Webseiten nicht auf Dauer als Subdomain meiner privaten Homepage zu führen, sondern zu diesem Zweck eine eigene Domain zu reservieren und sie auch optisch neu zu gliedern.

Der erste Schritt - mit einem funktionsfähigen Grundgerüst - ist jetzt getan: unter der Domain votetakers.de stehen die neuen Webseiten der GVV online, optisch angepasst an die Webseiten der Moderation von de.admin.news.announce. Ein weiterer Ausbau ist geplant.

[Dieser Eintrag wurde nachträglich im Mai 2014 veröffentlicht.]

checkmail 0.5 released

Nach einem guten Jahr habe ich mal wieder Zeit zu einer kleinen Änderung in checkmail gefunden, die ich dann sogleich als Version 0.5 released habe.

checkmail überprüft die ihm übergebenen E-Mail-Adressen nun zunächst auf syntaktische Richtigkeit (wobei allerdings auf der Domain-Seite keine in eckigen Klammern stehenden IP-Adressen akzeptiert werden), bevor er weitere Tests damit durchführt.

Die Dokumentation wurde entsprechend aktualisiert.

Die aktuelle Version steht jeweils auf meiner Downloadseite zur Verfügung.

dana-Manual 2.1.0

Vor einem guten Jahr, im Januar 2010, hatte ich zusammen mit Michael Ottenbruch die Pflege der in de.admin.infos veröffentlichten FAQ "Erlaeuterungen zur Einrichtung neuer Gruppen in de.*", des sog. dana-Manuals, übernommen, das damals in der unveränderten Fassung aus dem April 2001 gepostet wurde; Anlaß war die Diskussion um Änderungen der Einrichtungsregeln für Newsgroups in de.*, in der sich Anlaß zur Ergänzung des Textes ergab. Dabei stellte sich heraus, daß der damalige Maintainer der FAQ bereits seit Jahren davon ausging, daß andere die weitere Pflege übernehmen wollten bzw. übernommen hätten - so fanden sich dann Michael und ich zusammen, um uns der Aufgabe zu stellen.

Im März 2010 waren wir dann so weit, eine erste Aktualisierung - im wesentlichen unter Weglassung überholter Teile und mit einigen wenigen Ergänzungen - veröffentlichen zu können. Darauf sollte dann die komplette Überarbeitung des Textes folgen, für die wir bereits damals Stichpunkte und eine Gliederung zusammengetragen hatten. So recht wollte die Umsetzung dann aber nicht in Schwung kommen; immer wieder kamen das tägliche Leben oder andere Projekte dazwischen, bis wir das Thema dann nach einem guten Jahr im März diesen Jahres wieder aufgenommen haben. (Hilfreich waren dabei auf meiner Seite sicherlich auch zwei mehrstündige Zugfahrten, in denen sich längere Abschnitte der Überarbeitung zusammenstellen ließen.) Nach mehreren Überarbeitungsgängen ist es jetzt soweit, daß die erste Version des komplett überarbeiteten Manuals veröffentlicht werden kann (im Web und wöchentlich auch in der Newsgroup de.admin.infos).

Weitere Änderungen und Ergänzungen nehmen wir natürlich jederzeit gerne entgegen.

DE-regio: Update

Vor einem guten Jahr habe ich angefangen, mich um lokale und regionale Hierarchien in Deutschland bzw. dann im deutschsprachigen Raum zu kümmern und die entsprechenden Informationen zusammenzutragen; zunächst im Zusammenhang mit der Sortierung meines Newsservers, dann aber, weil ich festgestellte hatte, daß es für viele dieser Hierarchien keine aktuellen Daten (mehr) gibt, erst recht nicht an einem Platz zusammengetragen. Die entsprechenden Informationen habe ich dann unter DE-Regio auf meiner Homepage zusammengestellt, eine Liste nach news.lists.misc  gepostet und das generische control.ctl beim ISC aktualisieren lassen.

Danach sind die entsprechenden Bemühungen aus Zeitmangel leider weitgehend eingeschlafen. Ich möchte, wenn möglich, die vor einem Jahr angefangene Arbeit nun vollenden oder wenigstens fortführen, und habe als ersten Schritt die entsprechenden Seiten aus meiner Homepage in ein eigenes Projekt de-regio ausgegliedert und die Seiten komplett übersetzt. Geplant ist ergänzend zu der Datenbank ein Wiki für weitere Informationen - bspw. Geschichte und Geschichten der entsprechenden Hierarchie -, die Komplettierung der Übersicht und das Ausbügeln verbliebener Fehler.

yapfaq 0.9.1 (Bugfix-Release)

Ich habe heute die Version 0.9.1 von yapfaq released, die einen Fehler der bisherigen Version 0.9 behebt:

  • Im Test-Modus (-t) wurde teilweise fälschlich eine leere Headerzeile "X-Supersedes:" hinzugefügt.

Die aktuelle Version steht jeweils auf meiner Downloadseite zur Verfügung.

yapfaq 0.9 released

Ich habe heute die bereits seit Juni im Prinzip fertige neue Version 0.9 von yapfaq released, die im Vergleich zur bisherigen Version 0.8.2 nur wenige Änderungen aufweist:

Packaging geändert

Neue Versionen von yapfaq können jetzt einfach durch Kopieren des Tarballs über die vorherige Version installiert werden, ohne die Konfiguration zu überschreiben; Beispiel-Konfigurationsdateien sind entsprechend umbenannt.

Kleine Änderungen an den Headern der erzeugten Postings

Das Standard-Format für die Message-ID hat sich geändert; nunmehr wird das internationale Datumsformat verwendet.

Wenn im Subject:-Header ein Platzhalter für die letzte Änderung der FAQ vorgesehen ist, wird dieser ersatzlos entfernt, falls das Änderungsdatum nicht extrahiert werden kann, bleibt also nicht mehr einfach stehen.

Und schließlich werden Test-Postings jetzt als solche gekennzeichnet, sie enthalten keinen Supersedes:-Header mehr, sondern nur noch eine entschärfte Version, und ihre Message-ID enthält nunmehr zwingend einen Timestamp, um mehrfache Tests - am selben Tag - zu ermöglichen.

Die Dokumentation wurde entsprechend aktualisiert.

Die aktuelle Version steht jeweils auf meiner Downloadseite zur Verfügung.

checkmail 0.4 released

Nach dem gestrigen Release der praktisch komplett neu geschriebenen Version 0.3 von checkmail kann ich heute die Version 0.4 von checkmail ankündigen, die die eigentlich geplanten Änderungen enthält.

checkmail erkennt temporäre Fehler - bspw. auch beim Greylisting - jetzt als solche, statt diese E-Mail-Adressen als nicht zustellbar zu definieren; außerdem werden in jedem Fall die Antworten des Mailservers standardmäßig ausgegeben.

Überdies kann checkmail jetzt selbst eine tatsächlich zufällige - und damit mit hoher Sicherheit nicht zustellbare - E-Mail-Adresse erzeugen, wenn geprüft werden soll, ob der betreffende Mailserver überhaupt schon im SMTP-Dialog die Zustellbarkeit überprüft (ansonsten sind positive Antworten keine Garantie für die Existenz der geprüften Adresse). Die übrigen Konfigurationsangaben (der zu verwendende Absender und die Angaben für HELO/EHLO) können nun nicht nur im Script definiert, sondern auch auf der Kommandozeile übergeben werden.

Die Dokumentation wurde entsprechend aktualisiert.

Die aktuelle Version steht jeweils auf meiner Downloadseite zur Verfügung.

tweetbackcheck