Skip to content

Neustart von Diensten nach Updates - checkrestart

Als Hobby-Admin *räusper* lernt man ständig dazu. Bekannt und bewußt war mir schon, daß nach (Sicherheits-)Updates von Bibliotheken, die von verschiedenen Programmen genutzt werden (man denken an OpenSSL), die entsprechenden laufenden Prozesse neu gestartet werden müssen, weil sie nur dann die dynamisch geladenen Bibliotheken neu laden und zuvor mit der alten Version arbeiten, was insbesondere bei sicherheitsrelevanten Updates nicht besonders hilfreich ist. Bisher ging ich allerdings (blauäugig) davon aus, daß die Paketverwaltung das schon richten wird. Durch einen Beitrag von Paul Wise in der Debian-Developer-Mailingliste wurde mir nun bewußt, daß das - jedenfalls / auch unter Debian - nicht der Fall ist, die betreffenden Dienste also manuell neu gestartet werden müssen.

Hilfreich ist in diesem Zusammenhang das im Paket debian-goodies enthaltene Tool checkrestart, das überprüft, welche laufenden Prozesse noch auf Dateien zugreifen, die mittlerweile gelöscht wurden, und diese auflistet (zusammen mit ggf. vorhandenen init-Scripts, um die Dienste neu zu starten).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck