Skip to content

Meet the Sniet, Part V(I)

Gestern galt zum fünften (oder sechsten?) Mal "dabei sein ist alles, wenn es wieder heißt: Meet the Sniet" - für mich das fünfte Mal nach der bekannten Zählung. Diesmal traf sich die große Besetzung, bestehend aus Waszszaf und Rince - auf der Anfahrt aus dem Süden und noch etwas weg - sowie der Einheitskatze - die sich noch beim Chinamann den Bauch vollschlug, in der Angst, das Essen käme wieder zu kurz.

Kam es aber nicht, war doch bereits besprochen (was die Katze natürlich dank ihres heimtückischen Überfalls auf Oszedo nicht mitbekommen hatte), wieder mal einer nackten Kuh in den Hintern zu beißen, worauf die ganze Karawane mit dem Waszszaf am Szteuer nach Mannheim zog (wir kamen aber trotzdem an!), um dort in den Maredo einzufallen, die Bedienung ganz wirr und wuszelisz zu machen, Servietten mit der Struktur von maredo.* zu bekritzeln und dann gegen kurz nach Mitternacht mit der Schließung nach Frankenthal zurück zu verlegen, um dort Whiskey zu kosten und andere wirre Dinge auszuprobieren (Whiskey ist übrigens gar nicht so schlimm, wenn man nur wenig davon trinkt und die Stunde weit genug fortgeschritten ist).

Wie immer eine (sehr) kurze, aber auch sehr kurzweilige Nacht, in wir hoffentlich Sniet über Zimmer 111 hinwegtrösten konnten, und ich gebe mich überdies der Hoffnung hin, diesmal nicht alle totgeplappert zu haben. :-)

FAQ von d.e.n - mal wieder neu

Die FAQ von de.etc.notfallrettung will ihre endgültige Form nicht so recht finden.

Begonnen hatte ich mit ihr recht konventionell und sie als großen Textblock in die Gruppe gepostet, nachdem die Ergänzungen zuvor jeweils einzeln diskutiert waren. Nach einigem hind und her habe ich mich dann aufgerafft und ein Wiki daraus gemacht und einige andere Postings - wie die Aufstellung der Mailinglisten - dort eingebaut. Aus TWiki wurde dann Moin-Moin, die Beteiligung war aber immer noch nicht besonders groß, und ich habe mich zunehmend gefragt, ob ein Wiki das richtige Mittel für den von mir verfolgten Zweck ist; ja, soweit es um die Möglichkeit möglichst vieler Autoren geht, um sich zu beteiligen, aber nein, soweit es das Aussehen, die Einbindung in meine Homepage und die gute Auffindbarkeit geht.

Nachdem die FAQ im wesentlichen nach bald vier Jahren immer noch (nur) aus meinen Ausführungen zu Rechtsfragen besteht, war die Abschaltung des Servers, auf dem das Wiki bislang lief, für mich der willkommene Anlaß, kein neues Wiki mehr einzurichten, sondern die Einzelteile der FAQ in meine restlichen Webseiten zu integrieren - und an den Platz der FAQ nur noch hierarchisch geordnete Links zu setzen.

Das stellt meine eigenen Ausführungen an den Platz innerhalb meiner Homepage, wohin sie - isoliert für sich - gehören und wo man sie sucht, es ermöglicht aber zugleich anderen Autoren, sich zu beteiligen, indem sie ihre Texte einfach auf ihre eigenen Homepage stellen und in ihr Angebot integrieren, genau wie ich das auch tue, und dennoch werden die einzelnen Texte quasi über ein Inhaltsverzeichnis, einen Index miteinander verbunden.

Ich glaube, das ist eine Lösung, die mir auch längerfristig gefällt.

Verantwortlichkeit und Auskunftspflichten des Providers

Das Heise-Foren-Urteil fand in der Onlinewelt und den dort verbreiteten Medien ein umfangreiches Echo, das wohl nicht nur der Tatsache geschuldet ist, daß die Beklagte ein einflußreiches Presseunternehmen mit auflage- und verbreitungsstarken Publikationen
war bzw. ist.

Umso überrachender, daß eine vergleichbare, aber durchaus noch weitergehende Entscheidung des Landgerichts Berlin gegen einen großen deutschen Online-Anbieter bis jetzt nach meiner Beobachtung noch keine vergleichbare Erwähnung fand. An der fehlenden Rechtskraft kann es wohl kaum liegen.

"Verantwortlichkeit und Auskunftspflichten des Providers" vollständig lesen

CCCS im Heise-Newsticker

Hui! Da hat es die gestrige Podiumsdiskussion doch tatsächlich in den Heise-Newsticker geschafft! Herzlichen Glückwunsch den Veranstaltern, insbesonder princess, der unermüdlichen Organisatorin.

(Wobei ich mich frage, ob es mir etwas sagen sollte, daß ich der einzige der Teilnehmer auf dem Podium bin, der nicht namentlich genannt wird? g)

Die Folien zu meinem Teil an der Geschichte habe ich jetzt mal online gestellt.

Podiumsdiskussion "Urheberrecht und Internet"

Heute abend fand in der allmonatlichen Vortragsreihe des CCCS eine Podiumsdiskussion zum Thema "Urheberrecht und Internet" statt, zum ersten Mal in den neu genutzten Räumlichkeiten beim Kooperationspartner Wand5 im Rahmen des Stuttgarter Filmwinters, bei der ich die Ehre hatte, auf dem Podium den juristischen Teil zu vertreten.

Sehr erfreulich der große, bestuhlte und beheizbare Raum, der endlich allen Zuhören Platz bot und zugleich nicht den Bruchbuden-Charme der Wagenhalle am Nordbahnhof hatte; auch die Technik war hervorragend, Mikrofone für alle, einschließlich drahtloser solcher für Fragen aus dem Publikum, Beamer, ausreichend Strom usw. usf., auch wenn die Reihe der drei aufgeklappten Laptops im Podium zunächst etwas lustig wirkte. ;-)

"Podiumsdiskussion "Urheberrecht und Internet"" vollständig lesen

Urheberrecht für Angefangene und Fortgeschrittene

Heute habe ich die Stuttgarter Stadtbücherei kennengelernt und muß sagen, ich bin begeistert. Durchaus informative Webseiten, ein Online-Katalog, die Möglichkeit, sich direkt vor Ort einfach anzumelden, dann den Monats- oder Jahresbeitrag mit der Kundenkarte an einem Kassenautomaten zu bezahlen, die passenden Bücher herauszusuchen, bspw. anhand eines der herumstehenden Computer mit Zugriff auf den Onlin-Katalog, und sie dann selbst auszuleihen (Karte in Selbstbuchstation einführen, Bücher einzeln auflegen, anhand der in jedem Buch befindlichen RFID-Karte wird die Ausleihe registriert und zugleich die Sicherung inaktiviert, Quittung drucken, Bücherei durch die Warensicherungsanlage verlassen) - toll. So macht das Spaß.

Und ich verfüge jetzt wenigstens - um die Kurve zum Titel dieses Eintrages zu bekommen - über einen Gesetzestext des geltenden Urheberrechts und einige schlaue Bücher dazu. Zusammen mit dem Studium eines passenden Kommentares sollte ich - der ich mich nicht direkt als Urheberrechtsspezialist bezeichnen würde - auch kniffeligerern Fragen auf der Podiumsdiskussion des CCCS am Donnerstag, bei der ich auf dem Podium die rechtliche Lage erläutern soll, gewachsen sein. Schauen wir mal.

Urteilsabschriften

Alles macht man irgendwann zum ersten Mal, und so habe ich mich gestern abend noch hingesetzt und freundliche Schreiben an die Landgerichte Hamburg und Berlin aufgesetzt, in der Hoffnung, jeweils die bisher meines Wissens noch nicht im Volltext veröfentlichten Entscheidungen zur Verantwortlichung des Providers für Veröfentlichungen in Foren und auf Homepages in anonymisierter Abschrift zu erhalten.

Ich bin mal gespannt, ob und wann ich Antwort erhalte und was das kosten wird.

Totenstille

Wenn man es mal eilig hat … grummel

Da versuche ich die ganze Zeit, mit dem Laptop online zu kommen, und das WLAn streikt wieder: er bekommt keine IP per DHCP. Das hat er öfters, meistens allerdings erst nach längerer Sitzung, und herauf- und herunterfahren des Interface genügt meist, um das in den Griff zu bekommen. Diesmal nicht, und da die Zeit drängt, versuche ich’s dann halt mit einer festen IP - was auch nicht geht. Übers Kabel übrigens auch nicht.

Nach langem Probieren, Wühlen und Suchen (eigentlich wollte ich mich ja nur schnell umziehen und dann los) kommt mir dann der Gedanke, es könnte ja vielleicht auch am Homeserver liegen, der den DHCP-Server spielt?! Der arme wird doch nicht krank geworden sein? Überhaupt ist es so still hier … Kein Wunder, denn die Kiste steht.

"Totenstille" vollständig lesen
tweetbackcheck