Skip to content

News von der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur bietet auf ihren Webseiten des Abonnements eines Newsletters an - und da es da ja um etliche interessante Thematiken geht, dachte ich mir am Wochenende, ich könnte ihn ja einfach einmal abonnieren.

Bei dem Gedanken blieb es aber bisher, denn das Ausfüllen des bereitgestellten Webformulars führte nur zur Fehlermeldung eines LISTSERV-Servers an mich per E-Mail, ich dürfe diese Liste nicht abonnieren. Soso. Bei Fragen solle ich mich an die Listowner-Adresse (…-request) wenden. Gesagt - getan, und dabei stellte ich dann heraus, daß es nicht bei der Nichtfunktion und der eher kryptischen, zudem englischsprachigen Fehlermeldung bleibt, sondern eine Mail an die Betreiberadresse zu allem Überfluß noch durch ein Challenge-Response-System freigeschaltet werden muß. Das habe ich zwar getan, allerdings noch keine Antwort erhalten (trotz eines CC: an die Pressestelle - die einzige Mailadresse, die auf den Webseiten zu finden war und einigermaßen passend erschien), und ich fürchte fast, das wird auf absehbare Zeit so bleiben.

Diese Vorgehensweise dürfte jedenfalls garantieren, daß ein Newsletterabonnement zumindest einigermaßen fachkundigen und zugleich frustrationstoleranten Interessenten vorbehalten bleibt …

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Marc 'Zugschlus' Haber am :

Marc 'Zugschlus' Haber

LISTSERV ist dafür bekannt, dass er einen starken Absenderfilter auf alles, was auch nur in Ansätzen nach administrativer Adresse aussieht, hat. Als administrative Adresse sieht zum Beispiel auch alles aus, was den Listennamen enthält.

Was für jemanden wie mich, der eine Liste foo typischerweise als mh+foo@zugschlus.de abonniert, ziemlich fatal ist.

Und die Ausstellung von Fehlermeldungen fanden die LISTSERV-Autoren wohl uncool.

Warum so ein Dreck ausgerechnet bei deutschen Behörden so beliebt ist, wenn es doch wesentlich schmerzfreiere freie Alternativen gibt, weiß ich nicht. Und ich möchte es auch gar nicht wissen.

Florian Laws am :

Florian Laws

Lustig. Als ich das letzte Mal Listmanager verglichen habe, fiel LISTSERV unter "ganz nett, schade, dass es nicht frei ist, sonst würde ich es wahrscheinlich einsetzen". Zum Einsatz irgendeines MLM ist es dann gar nicht gekommen, weil der Grundsatz "all Software sucks" auf Listmanager leider besonders stark zutrifft.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Markdown-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Favatar, Pavatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen
tweetbackcheck